Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht

Mannheim (ots) - Mit gestohlenem Pkw vor Polizeikontrolle geflüchtet

Mannheim-Neckarstadt: Am frühen Samstag Morgen gegen 03.15 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung in der Mannheim - Neckarstadt, Höhe Luzenbergstraße, ein silberfarbener Kleinwagen auf, an dem das hintere Kfz-Kennzeichen fehlte. Als die Beamten den mit zwei Personen besetzten Pkw kontrollieren wollten und ihm Anhaltezeichen gaben, gab der Fahrer Gas und raste davon. Hierbei überfuhr er völlig rücksichtslos mehrere Kreuzungen, ohne auf den Querverkehr zu achten, sowie eine Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung. Zeitweise erreichte der flüchtende Pkw eine Geschwindigkeit von über 100 km/h. Im Kurvenbereich der Ludwig-Jolly-Str. verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und überschlug sich mehrfach. Auf einem angrenzenden Spielplatz kam der Pkw auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 19-jährige Fahrer wurde festgenommen. Sein 18-jähriger Beifahrer wurde bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dem unter Drogeneinfluss stehenden Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein besitzt er nicht. Am PKW entstand Totalschaden. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass sowohl das Fahrzeug als auch das angebrachte vordere Kennzeichen entwendet waren.

Handy geraubt

Mannheim-Vogelstang : Auf das Handy eines 12-jährigen Jungen hatten es zwei Jung-Räuber im Alter von 13-14 Jahren gegen 20.30 Uhr auf der Vogelstang abgesehen, als sie den Jungen an der Haltestelle Potsdamer Weg ansprachen und ihn nach der Uhrzeit fragten. Als dieser sein Handy herausnahm und nach der Uhrzeit schauen wollte, schlug einer der Täter mit einem Stock auf den Geschädigten ein und versetzte im einen Kniestoß in die Rippen. Anschließend raubt er das Handy. Beide Täter flüchteten danach zu Fuß.

Fußgänger von Pkw angefahren und geflüchtet

Mannheim-Neckarstadt: Am frühen Sonntag Morgen gegen 05.45 Uhr befand sich ein 22-jähriger gemeinsam mit seinem Freund zu Fuß auf dem Nachhauseweg von einem Diskothekenbesuch in der Lagerstraße in der Mannheimer Neckarstadt. Während der Freund vorschriftsmäßig den Gehweg benutzte, lief der 22-jährige auf der Fahrbahn am rechten Fahrbahnrand. Kurz darauf wurde er von einem in Richtung Hansastraße fahrenden Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Er musste nach notärztlicher Versorgung mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des unfallverursachenden Pkw flüchtete. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Pkw der Marke MB, neueres Modell, vermutlich C-Klasse, mit Mannheimer Kennzeichen handeln. Das Fahrzeug ist eventl. auf der rechten Seite beschädigt. Hinweise an den Verkehrsunfalldienst, Tel. 174-0.

Jugendlicher mit 10 Portionen Marihuana erwischt

Mannheim-Neuostheim: Als zwei Fahrausweisprüfer am Samstag Nachmittag einen 16-jährigen und seine Begleiterin in der Straßenbahn kontrollierten und nach den Fahrscheinen fragten, wollte der junge Mann sofort das Weite suchen. Die Kontrolleure hielten daraufhin den jugendlichen Fahrgast bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Die Beamten wunderten sich zunächst, da zwar die Freundin keinen gültigen Fahrschein besaß, jedoch der 16-jährige einen solchen vorzeigen konnte. Da dieser aber sichtlich nervöser wurde, ließen sich die Beamten seinen Tascheninhalt zeigen. Zum Vorschein kamen zehn kleine Päckchen, in welchen Marihuana-Blüten sorgfältig portioniert waren. Bei der anschließenden Nachschau im Zimmer des Jugendlichen zeigte der eingesetzte Rauschgiftsuchhund mit treffsicherer Spürnase den Aufbewahrungsort unter dem Kleiderschrank an. Dort fanden sich noch Reste von Marihuana. Der junge Mann wird sich demnächst vor dem Jungendrichter verantworten müssen.

Wartehäuschen zerstört

Heddesheim: Unbekannte Jugendliche zerschlugen in der Nacht zum Sonntag gegen 02.00 Uhr sämtliche Scheiben des Wartehäuschens am OEG Bahnhof in Heddesheim. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise an das Polizeirevier Ladenburg oder den Polizeiposten Heddesheim, Tel. 06203-41443

Tageswohnungseinbruch

Neu-Edingen: Unbekannte Täter hebelten am Samstag Nachmittag zw. 13.00 Uhr und 19.00 Uhr in Neu-Edingen die Terrassentür im Erdgeschoss eines Wohnhauses auf und entwendeten anschließend Schmuck in Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise an das Polizeirevier Ladenburg, Tel. 06203-93050

Mannheim-Seckenheim: Ebenfalls in den Nachmittagstunden zwischen 17 und 21 Uhr hebelten Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus in der Lahrer Straße ein Fenster auf und entwendeten anschließend Wertsachen im Wert von mehreren hundert Euro.

Graffiti

Heidelberg: Am Samstagabend gegen 19 Uhr konnten aufmerksame Passanten feststellen, dass in der Unterführung am Adenauerplatz aktuell Graffitis gesprüht wurden und verständigten den Polizeinotruf. Die eintreffenden Streifen konnten vor Ort keine Personen mehr antreffen, da die sechsköpfige Gruppe in Richtung Bismarckplatz geflüchtet war. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten in einem nahegelegenen Fast-Food-Restaurant die vermeintlichen Sprayer angetroffen und festgenommen werden. Hierbei führten sie zum Teil noch die benutzten Spraydosen mit sich. Die weiteren Ermittlungen werden durch die zuständige Ermittlungsgruppe Graffiti geführt. Mögliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Mitte unter 06221/99-1700 entgegen.

Schlägerei in Diskothek

Heidelberg: Am Sonntagmorgen gegen 4.50 Uhr meldeten sich drei junge Männer am Polizeinotruf, da sie in den Räumlichkeiten des Alten Hallenbades von bislang unbekannten Angreifern geschlagen und getreten worden waren. Ein Geschädigter teilte mit, sich zuvor in der Lokalität übergeben zu haben und daraufhin in Streit mit zwei unbekannten Männern gekommen zu sein. Zwei Türsteher, die offenbar Augenzeugen des Vorfalls gewesen waren, verbrachten den Geschädigten schließlich vor die Tür. Hinweise zu den Schlägern konnten sie nicht liefern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mitte unter 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Streifenfahrzeugs

Heidelberg: Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr kam es in Pfaffengrund zu einem Verkehrsunfall, nachdem eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Süd einen vorfahrtsberechtigten Verkehrsteilnehmer an der Einmündung Friedrich-Schott-Straße/Kurpfalzring übersehen hatte. Es entstand ein Gesamtschaden von EUR 20.000,-. Der nicht mehr fahrbereite Streifenwagen musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle beseitigt werden.

Notdurft verrichtet

Heidelberg: Da ein 32-jähriger Mannheimer am frühen Sonntagmorgen seine Notdurft an einer Hauswand der Pfaffengasse verrichtete, sieht er nun einem Bußgeld der Stadt Heidelberg entgegen. Eine hinzukommende Streife des Reviers Mitte stellte die Personalien fest und belehrte den Mann vor Ort.

Zaunteile entwendet

Heidelberg: Bislang unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von Freitag 10 Uhr bis Samstag 11 Uhr 16 Zaunteile aus Stahl, die um das Pumpwerk am Stückerweg in Kirchheim angebracht waren. Das Polizeirevier Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gewahrsam nach Diskothekenbesuch

Sinsheim: Da ein 21-jähriger Sinsheimer, vermutlich aufgrund seiner Trunkenheit, sich nicht Willens zeigte, eine zuvor besuchte Diskothek trotz eindeutiger Aufforderung des dortigen Sicherheitspersonals zu verlassen, wurde am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr die Polizei verständigt. Angesichts der mangelnden Kooperationsbereitschaft und der tatsächlichen Volltrunkenheit des Gastes musste dieser zunächst in Gewahrsam genommen und an der Wohnanschrift einem Angehörigen übergeben werden. Hierfür erwartet den Betroffenen nun ein Gebührenbescheid der Verwaltung. Eine Taxifahrt wäre günstiger gewesen.

Einbruch in Einfamilienhaus

Hirschberg: Im Laufe des Samstages brachen bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Hirschberg-Leutershausen auf und durchsuchten das gesamte Haus nach Wertgegenständen. Hierbei wurden verschiedene Schränke geöffnet und diverse Behältnisse geleert oder komplett entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Mögliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Weinheim unter 06201/10030 entgegen.

Rotlicht übersehen, Unfall verursacht

Neckargemünd: Am Samstag gegen 16 Uhr übersah ein 33-jähriger Fahrzeugführer in Neckargemünd das Rotlicht an der Einmündung Bahnhof- / Schützenhausstraße und verursachte hierdurch einen Verkehrsunfall. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. EUR1.500,-.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Führungs-und Lagezentrum
Ulrich Auer
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: