Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis - Täglicher Pressebericht

Mannheim (ots) - Mannheim Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle (Zeugenaufruf erwünscht)

Zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 659 in Höhe Viernheim, kam es gestern Morgen gg. 07.40 Uhr. Ein bislang unbekannter Führer eines weißen Pkw mit dem bekannten Teilkennzeichen HD - ZA ???, wechselte vom rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den neben ihm befindlichen Pkw zu achten. Die 19jährige Peugeot-Fahrerin bremste ihrerseits daraufhin ihr Fahrzeug stark ab, um eine Kollision zu verhindern. Hierbei verlor sie jedoch die Kontrolle über den Pkw, kam ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke und kam im Anschluss auf dem linken Fahrstreifen zum stehen. Der unfallverursachende weiße Pkw fuhr, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, in Richtung Weinheim weiter. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden. Glücklicher Weise blieb die 19jährige unverletzt. Auf der BAB 659 entstand ein Rückstau von ca. 2 km länge. Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier unter der Tel.: 0621 / 470930 entgegen.

Mannheim Trickbetrug

Opfer eines Trickbetruges wurde ein 35jähriger aus der Nähe von Achen. Aufgrund einer Anzeige in einem Internetportal, begab sich der Mann zum Erwerb eines VW-T 5 zum Preis von 10.499 Euro nach Mannheim. Telefonisch hatte man sich auf eine Anzahlung in Höhe von 6.000 Euro geeinigt. Der Geschädigte traf sich gg. 21.00 Uhr mit dem "Verkäuferpärchen" in einer Gaststätte in der Mittelstraße. Gemeinsam wollte man dann das zum Verkauf stehende Fahrzeug ansehen und das Betrügerpärchen stieg in den Pkw des Geschädigten. Dort ließ sich die angebliche Ehefrau die vereinbarte Anzahlung aushändigen, da sie das Geld auf seine Echtheit überprüfen wollte. Nach einer kurzen Fahrt bat die Frau darum das Fahrzeug anzuhalten. Sie gab an die Betreiberin einer gegenüberliegenden Gaststätte zu sein und sie wolle die Überprüfung dort vornehmen. Nachdem die Frau ausgestiegen war, wurde das Opfer durch den Mittäter bis nach Seckenheim gelotst. Hier stieg der Mann dann aus, um den Schlüssel für den VW-Bus von seinem Opa zu holen. Nachdem der Mann nach mehreren Minuten nicht mehr zurückkam, wurde dem 35jährigen seine Lage bewusst. Folgende Täterbeschreibung wurde erhoben: männlich, ca. 30 J., schlank, ca. 180 cm, schwarze kurze Haare, Seitenscheitel, gepflegtes Äußeres, größere Geheimratsecken, Südeuropäer, Raucher, bekleidet mit schwarzem Hemd "Tom Hilfiger", dunkler Stoffhose, dunkle Schuhe.

Weiblich, ca. 30 Jahre, schlank, ca. 170 cm groß, gepflegtes Äußeres, schwarze dunkle glatte schulterlange Haare, Hochdeutsch, Raucherin, Südeuropäer. Hinweise nimmt das PR MA-Neckarstadt unter der Tel.: 0621 / 33010 entgegen.

Mannheim Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nach einer Rotlichtfahrt kontrollierten um 01.45 Uhr Beamte des PR Innenstadt einen 43jährigen Pkw-Führer auf dem Luisenring. Hierbei gab dieser freizügig zu nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Eine Überprüfung im polizeilichen Informationssystem ergab tatsächlich, dass dem Mann wegen anderer Verstöße die Fahrerlaubnis bis Mitte August entzogen ist. Dieser Termin wird sich nunmehr vermutlich um mehrere Jahre verschieben.

Heidelberg Unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand am frühen Samstagmorgen der Fahrer eines VW, als er von einer Streife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte in der Ringstraße kontrolliert wurde. Ein entsprechender Test fiel positiv aus, weshalb dem 20-jährigen eine Blutprobe entnommen wurde.

Heidelberg Gefahndet wurde am Freitagabend nach einem Einbrecher, der zuvor in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Neckarspitze einstieg. Als die Bewohnerin gegen 19.00 Uhr nach Hause kam, bemerkte sie Taschenlampenlicht in einem Zimmer und kurz darauf sah sie jemanden über die Terrasse flüchten. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg.

Heidelberg Leicht verletzt wurde am Freitagmittag ein PKW-Fahrer, nachdem ihm der Hinterherfahrende aus Unachtsamkeit in der Eppelheimer Straße auffuhr. Der 48-jährige musste gegen 15.20 Uhr vor einer Ampel auf Höhe des Diebswegs anhalten, als ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer auffuhr. Es entstand geringer Sachschaden.

Sinsheim Ausgerechnet in der Nähe des Polizeireviers Sinsheim verursachte ein 21-jähriger PKW-Fahrer am Samstagmorgen kurz vor 03.00 Uhr auf der Hauptstraße einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend zu Fuß. Die Beamten, die unmittelbar danach an der Unfallstelle eintrafen, fanden seine beiden Mitfahrer vor, die im Begriff waren einen beschädigten Reifen zu wechseln. Offensichtlich hatte der 21-jährige die Kontrolle über seinen Opel verloren und stieß gegen ein Hindernis. Nachdem die beiden Mitfahrer zur Wache mit mussten stellte sich kurz darauf auch der Fahrer, der 1,1 Promille Alkohol intus hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein kam zu den Akten.

Hirschberg Zwei Einbrüche, die am Freitagvormittag in Leutershausen verübt wurden, beschäftigt zurzeit den Polizeiposten Schriesheim. In der Mittelgasse wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen und einige hundert Euro Bargeld entwendet. Da die Hausbewohner in der Nacht von verdächtigen Geräuschen geweckt wurden, geht die Polizei davon aus, dass sich die Tat gegen 00.50 Uhr abgespielt haben dürfte. Den Einbruch bemerkten die Bewohner erst einige Stunden später. Ebenfalls mehrere hundert Euro Bargeld entwendeten die Täter bei einem Einbruch in ein Anwesen in der Schlossgasse. Auch hier wurde die Tat, die sich zwischen 00.30 und 08.00 Uhr abgespielt haben dürfte, verübt, während die Bewohner schliefen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit de Polizeiposten Schriesheim, Tel. 06203/61301, in Verbindung zu setzen.

Nußloch Zwei Laptops wurden am Freitagabend bei einem Einbruch in eine Erdgeschosswohnung in der Lessingstraße entwendet. Der Täter schlug eine Fensterscheibe ein, um sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen. Die Tatzeit dürfte zwischen 19.20 Uhr und 20.40 Uhr liegen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel. 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Jens Grimm
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: