Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Täglicher Pressebericht

Mannheim: In das Appartement einer Wohngemeinschaft in der Seckenheimer Landstraße im Stadtteil Neuostheim wurde am Sonntagabend eingebrochen. Gegen 18:00 Uhr bemerkte ein 24-jähriger Mitbewohner verdächtige Geräusche und sah daraufhin im Untergeschoss nach. Hier überraschte der junge Mann einen Unbekannten, der sich über den Balkon Zutritt zu den Wohnräumen verschafft hatte. Daraufhin flüchtete der auf frischer Tat Ertappte ohne Beute über die Straße in Richtung Flugplatz. Die Fahndung der sofort verständigten Polizei verlief ohne Ergebnis. Beschrieben wurde der Einbrecher wie folgt: Ca. 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 185cm groß, vermutlich Deutscher, trug dunkle Kleidung und eine Baseballmütze. Zeugen, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Mannheim-oststadt

Mannheim: Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim in der Nacht zum Montag im innerstädtischen Bereich einen Einbrecher festnehmen. Der Hinweisgeber beobachtete kurz vor 02:00 Uhr zwei junge Männer wie sie über einen Seiteneingang in eine Gaststätte einbrachen. Unmittelbar verständigte er die Polizei. Zwar gelang es einem Komplizen, der vor dem Lokal Schmiere stehen sollte, noch unerkannt zu entkommen, den jugendlichen Einbrecher konnten die Ordnungshüter jedoch mit tatkräftiger Unterstützung eines Polizeihundes bei der Durchsuchung des Gebäudes festnehmen. Gegen den 17-jährigen Mannheimer, der an die Eltern überstellt wurde, ermittelt nun der Jugendsachbearbeiter des Innenstadtreviers.

Mannheim: Wegen Unfallflucht ermittelt das Polizeirevier Neckarstadt gegen einen bislang unbekannten Autofahrer. Am frühen Sonntagabend, kurz nach 18 Uhr, hatte eine Zeugin in der Maybachstraße einen stark unfallbeschädigten Fiat Punto entdeckt und die Polizei verständigt. Nach den ersten Überprüfungen deutete alles daraufhin, dass der bislang unbekannte Fahrer des Fahrzeuges auf der Maybachstraße in Richtung Waldhofstraße unterwegs war, aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abkam und in Höhe des Kauflandes gegen einen Baum prallte. Da eine Weiterfahrt stark beschädigten Autos nicht mehr möglich war, suchte der der Fahrer zu fuß das weite und ließ das Auto zurück. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, in Verbindung zu setzen.

Mannheim: Vorläufig festgenommen wurde am frühen Sonntagmorgen ein 18-jähriger Mann, der im dringenden Verdacht steht, gegen 4.20 Uhr in der Speyerer Straße im Ortsteil Almenhof, die Außenspiegel mehrerer Autos abgetreten zu haben. Aufmerksame Zeugen hatten die Polizei informiert und waren dem Betrunkenen bis zum Eintreffen einer Streife gefolgt. Nach Beendigung der Formalitäten wurde der Heranwachsende von seinen Eltern auf dem Polizeirevier abgeholt. Den 18-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Über den entstandenen Schaden ist bislang noch nichts bekannt.

Heidelberg: Nach ihrem Sturz in der Sofienstraße musste am Sonntagnachmittag kurz nach 13 Uhr eine 25-jährige Radfahrerin in einem Krankenhaus weiterbehandelt werden. Die Frau war in Richtung Theodor-Heuss-Brücke unterwegs, als sie gegen die leicht erhöhte Bordsteinkante stieß und stürzte. Bei Eintreffen der Polizei wurde die Frau bereits erstversorgt. Sie selbst konnte sich an den Unfallablauf nicht mehr erinnern. Der Schaden an ihrem Rad ist gering.

Heidelberg: Leichte Verletzungen erlitt am Montagvormittag ein Autofahrer bei einer Kollision mit einer Straßenbahn. Der 28-jährige Audi-Fahrer war kurz nach 8 Uhr auf der Brückenstraße unterwegs und wollte nach links in die Mönchhofstraße abbiegen. Dabei übersah er die von hinten kommende Straßenbahn der Linie 21, die seitlich mit dem Auto zusammenstieß. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000.- Euro. Der Audi musste abgeschleppt werden. Die Straßenbahn, in der sich keine Insassen befanden, konnte ihren Weg leicht beschädigt fortsetzen. Während der Unfallaufnahme war der Schienenverkehr in Richtung Handschuhsheim für rund 30 Minuten unterbrochen.

Dossenheim: Eingebrochen wurde am frühen Montagmorgen in ein Spielecenter im "Petrus". Um 03.35 Uhr ging bei einer Sicherheitsfirma ein Alarm ein, die die Polizei über den Einbruch informierte. Der Spielecenter wurde schnell von mehreren Streifen umstellt. Eine Absuche im Inneren konnte niemand mehr festgestellt werden. Der oder die Täter waren schon geflüchtet. Nach den ersten Ermittlungen hatten die Eindringlinge zunächst die Alarmmeldezentrale im Spielecenter zerstört, waren dann offenbar sofort geflüchtet. Ob sie Beute gemacht haben, steht bislang noch nicht fest. Auch über den entstandenen Schaden ist bislang nichts bekannt. Zeugen, die zur Tatzeit Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0.

Eberbach: Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Eberbacher Polizei seit dem vergangenen Wochenende. Bislang nicht ermittelte Täter rissen sämtliche Pflanzen aus den Blumenkübeln des Hohenstaufen-Gymnasiums im Parallelweg, knickten Bäume und Sträucher um, so dass sich der Sachschaden auf mehrere hundert Euro belaufen dürfte. Als Tatzeit kommt Samstagabend, 19 Uhr bis Sonntag, 12 Uhr in Betracht. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Eberbacher Polizei, Tel.: 06271/92100, zu melden.

Angelbachtal: Zwei im Buchenweg abgestellte BMW stahlen in der Nacht zum Montag bislang nicht ermittelte Täter. An dem schwarzen BMW ist das Kennzeichen HD-RE 777, an dem weißen 3-er BMW Coupe das Kennzeichen HD-ET 999 angebracht. In beiden Fahrzeugen befanden sich die Originalpapiere; der Wert der Fahrzeuge ist der Polizei bislang nicht bekannt. Hinweise zum Diebstahl bzw. Verbleib der Autos nimmt die Sinsheimer Polizei unter Tel.: 07261/6900 entgegen.

A 6/Gem. Dielheim: Noch glimpflich endete für eine aus dem Kreis Heilbronn stammenden Frau ein Verkehrsunfall am Sonntagabend kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn in Fahrtrichtung Mannheim. Der rechte Vorderreifen ihres Ford Focus platzte, so dass das Auto recht schwer zu kontrollieren war. Sie kam von ihrer Fahrspur ab, geriet auf den Verzögerungsstreifen und krachte gegen zwei Findlinge. Ihr total beschädigtes Auto - Schaden: rund 10.000 Euro - musste ein Abschleppdienst von der Unfallstelle abtransportieren. Sie selbst überstand den Crash ohne weitere Verletzungen.

St. Leon-Rot: Zu einen Gartenhausbrand kam es am Montagmorgen kurz nach 3.30 Uhr in der Ringstraße. Ein Anwohner hatte das Feuer bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als die Freiwillige Feuerwehr St. Leon-Rot mit 20 Wehrleuten eintraf, stand das kleine Gartenhaus voll im Brand. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde das Feuer vermutlich durch Glutreste in einem Abfalleimer entfacht, nachdem am Vortag Reste eines kleinen Feuerwerks darin entsorgt worden waren. Personen kamen nicht zu Schaden, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Wiesloch übernommen.

Walldorf: Aufgrund Reifglätte verbunden mit nicht angepasster Geschwindigkeit kam am frühen Sonntagmorgen eine Opel Corsa-Fahrerin aus Mühlhausen auf der L 723 in Höhe SAP nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Opel geriet ins Schleudern und überschlug sich, so dass er auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer befreite die Frau, die glücklicherweise nicht verletzt wurde, aus ihrer misslichen Lage. Ein Abschleppunternehmen transportierte das nicht mehr fahrbereite Auto ab; Angaben über die Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor.

Oftersheim: Die Straßenlaterne in der Hilda-/Max-Planck-Straße beschädigte in den zurückliegenden Tagen ein bislang nicht ermittelter Autofahrer. Die Polizei beziffert den Schaden auf 1.000 Euro; der Verursacher kümmerte sich nicht um die Angelegenheit und fuhr einfach weiter. Ein Zeuge wurde am Sonntag kurz nach 14 Uhr auf die beschädigte Straßenlaterne aufmerksam und meldete den Vorfall bei der Polizei. Diese nimmt Hinweise zum Verursacher unter Tel.: 06202/2880 entgegen.

Weinheim: 1,18 Promille hatte am Sonntagabend ein Mercedes-Fahrer intus, den eine Streife kurz nach 20 Uhr in der Waidallee stoppte und kontrollierte. Festgestellter Alkoholgeruch führte zu einer Überprüfung, der nach dem positiven Ergebnis die Blutprobe auf der Wache nach sich zog. Der 43-Jährige sieht einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen.

Weinheim: Ein auf dem Parkplatz des Miramar in der Waidallee abgestellter Mitsubishi Colt mit HP-Kennzeichen beschädigte am Sonntag ein bislang nicht ermittelter Autofahrer. Die Geschädigte hatte ihr Auto unbeschädigt gg. 12.30 Uhr geparkt und bei ihrer Rückkehr - etwa gg. 16 Uhr - die Beschädigungen an der Stoßstange festgestellt. Sie erstattete sogleich Anzeige bei der Polizei, die nun wegen Unfallflucht ermittelt. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 06201/10030 erbeten.

Schriesheim: Vier Leichtverletzte und Sachschaden von über 6.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag kurz vor 12 Uhr auf der L 536. Der 38-jährige Toyota-Fahrer war von Wilhelmsfeld in Richtung Schriesheim unterwegs, als er im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der glatten Straße die Kontrolle verlor, über die Gegenfahrbahn in den Grünbereich schlitterte. Der Wagen, der einen Zaun sowie einen Baum beschädigte hatte, kippte auf die Seite, wodurch der Fahrer, seine Ehefrau und die beiden Kinder leicht verletzt wurden. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurden alle in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Zur Bergung des stark beschädigten Toyotas wurde ein Abschleppunternehmen hinzugezogen. Der Stadt Schriesheim entstand ebenfalls Schaden von mehreren hundert Euro.

Edingen-Neckarhausen: Eingebrochen wurde zwischen Freitag und Sonntag in das Jugendzentrum "Beim Bildstock". Der bislang unbekannte Täter hatte eine Fensterscheibe im Erdgeschoss eingeschlagen und war anschließend in die Räume des Jugendzentrums eingedrungen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 1.000.- Euro. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang noch nicht bekannt. Zeugen setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Ulrike Mathes
Telefon: 0621 174-1106
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: