Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Innenstadt: Junge Frauen auf Nachhauseweg überfallen

Mannheim (ots) - Am frühen Sonntagmorgen kam es im innenstädtischen Bereich binnen kurzer Zeit zu sexuell motivierten Übergriffen auf junge Frauen.

Gegen 04:20 Uhr drängte sich ein Unbekannter zusammen mit der späteren Geschädigten in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses in den T-Quadraten. Die 25-jährige Frau war nach einem Diskobesuch mit Bekannten gerade zu ihrer Wohnanschrift zurückgekehrt. Sofort wurde der Mann zudringlich und versuchte trotz massiver Gegenwehr den Rock der Geschädigten hochzuschieben. Als die Frau um Hilfe rief, hielt ihr der Täter den Mund zu. Erst als ihm die Wahl-Mannheimerin in die Hand biss und sich mit einem Schlüsselbund verteidigte, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Der zweite Vorfall ereignete sich kurze Zeit später, gegen 05:40 Uhr, nur wenige Quadrate entfernt: Nach dem Besuch einer Diskothek im benachbarten Ludwigshafen waren die beiden 21 und 23 Jahre alten Frauen gerade zur Wohnanschrift der Jüngeren in den R-Quadraten zurückgekehrt, als auch sie im Hausflur angegriffen wurden. Zunächst zog der Täter der 23-Jährigen den Rock nach unten und berührte die junge Frau unsittlich. Als sich die Geschädigte wehrte und schrie, ließ der Unbekannte von ihr ab und stürzte sich auf deren Begleiterin. Auch sie wurde auf grobe Weise angefasst. Schließlich gelang es den beiden Geschädigten auf den Angreifer einzuschlagen und einzutreten. Daraufhin ließ er von seinen Opfern ab.

Das Dezernat für Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim führt die Ermittlungen mit Hochdruck, die Streifentätigkeit wird verstärkt.

Die Polizei rät, die folgenden Ratschläge zu beherzigen:

Frauen sollten, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden, nur in Kleingruppen nach Hause gehen bzw. sich begleiten lassen

Auch nach Betreten des Hausflures sollten sie sich vergewissern, dass sich dort keine Unbefugten aufhalten

Verdächtig Erscheinende sollten unmittelbar über Notruf der Polizei gemeldet werden. Hierbei sollten die Betreffenden die Telefonate für jeden -auch den Täter- wahrnehmbar, laut und deutlich führen

Erhöhte Aufmerksam- und Wachsamkeit schützt vor überraschend auftretenden Tätern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: