Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Polizeipräsidium Mannheim - Täglicher Pressebericht II, Bereich Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis

Mannheim (ots) - Heidelberg Weil es aus einem Hotelzimmer in der Pleikartsförster Straße nach Marihuana roch, verständigte ein Hotelmitarbeiter am Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr die Polizei. Auch konnte der Angestellte über regen Besucherverkehr berichten, den der 20-jährige Zimmerbewohner seit Bezug des Zimmers am Samstagmittag hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd fest, dass der junge Mann einen florierenden Handel mit Marihuana betrieb. Sie fanden mehrere abgepackte und zum Verkauf bestimmte Plastiktütchen mit dem Betäubungsmittel. Der 20-jährige wurde festgenommen und nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Heidelberg Leicht verletzt wurde am Sonntagmorgen ein 25-jähriger Mann bei einem Brand eines Wäscheständers im Asylantenwohnheim in der Henkel-Teroson-Straße. Der Wäscheständer stand auf dem offenen Flur des 1. OG, als er gegen 03.40 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Brand geriet. Der 25-jährige bemerkte das Feuer und warf den Wäscheständer in den Innenhof. Hierdurch zog er sich leichte Brandwunden zu, die in einem Heidelberger Krankenhaus behandelt wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro, da auch ein Fenster in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd ermittelt wegen Sachbeschädigung. Fremdenfeindliche Hintergründe werden ausgeschlossen.

Dossenheim Zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr brach ein bislang unbekannter Täter in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Konrad-Adenauer-Straße ein. Der Täter hebelte die Terrassentür auf und verschaffte sich so Zutritt zu der Wohnung, in der er sämtlich Zimmer durchsuchte und schließlich drei Smartphones sowie eine Uhr entwendete. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel. 06221/45690, in Verbindung zu setzen.

Leimen Eingebrochen wurde am Samstag in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses im Enkler. Der Täter gelangte durch Aufhebeln eines Fensters in die Kellerwohnung und entwendete dort Schmuck im Wert von über 2000,- Euro. Anschließend brach der Täter eine Verbindungstür zur Nachbarwohnung auf, wo er ebenfalls Schmuck sowie Elektrogeräte im Gesamtwert von mehreren tausend Euro erbeutete. Für die Tat, die zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr begangen wurde, bittet das Polizeirevier Wiesloch, Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, um Hinweise, Tel. 06222/57090.

Sinsheim Gestört wurde am Samstagmittag ein Einbrecher, als er gerade im Begriff war ein Anwesen im Augrund zu durchsuchen. Er drang gegen 16.00 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters in das Gebäude, deren Besitzer sich in Urlaub befinden, ein und durchwühlte sämtliche Schränke. Ein Nachbar der Anwohner wollte gerade in diesem Moment nach dem Rechten sehen und störte den Täter bei der weiteren Tatausübung. Dieser ergriff die Flucht über das zuvor aufgehebelte Fenster. Laut dem Zeugen soll es sich um einen ca. 25 - 30 Jahre alten Mann mit dunklen kurzen Haaren gehandelt haben. Er trug eine Jeanshose und eine beige Jacke. Weitere Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Sinsheim, Tel. 07261/690, in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang wird auch nach einem hellblau metallic farbenen Mitsubishi Geländewagen mit ausländischem Kennzeichen gefahndet, der in unmittelbarer Tatortnähe stand und kurz nach der Tat davonfuhr.

Weinheim Zeugen benötigt das Polizeirevier Weinheim für einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in der Kopernikusstraße. Unbekannte schoben am Samstagvormittag zwischen 04.00 Uhr und 08.00 Uhr einen dort abgestellten Anhänger auf die Fahrbahn und ließen ihn die abschüssige Straße ca. 15 m abwärts rollen. Der Anhänger prallte auf einen geparkten Volvo, der dadurch beschädigt wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter der Tel.-Nr. 06201/10030 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD (Heidelberg)
Harald Fahldiek
Telefon: 06221 991405
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: