Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht (Stadtgebiet Mannheim, Stadtgebiet Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis)

Mannheim (ots) - Frau und Kinder geschlagen Gestern Morgen wurde das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt davon verständigt, dass eine Frau von ihrem Ehemann geschlagen worden sei. Beim Eintreffen der Beamten konnte der 31-jährige Tatverdächtige in der gemeinsamen Wohnung angetroffen werden. Der alkoholisierte Mann verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten dabei sehr aggressiv und renitent. Ein später durchgeführter Alkoholtest erbrachte bei ihm einen Wert von über 1,5 Promille. Wie die weiteren Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt ergaben, war der 31-jährige gegen Mitternacht nach Hause gekommen. Als es dann zum Streit mit seiner 29-jährigen Frau kam, schlug er sie mehrfach, würgte und bedrohte sie. Hierdurch trug sie sichtbare Verletzungen am Kopf, den Armen und am Rücken davon. Auch die beiden Kinder wiesen leichte Verletzungen auf. Die Mutter nahm mit ihnen selbständig ärztliche Hilfe in Anspruch. Der 31-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt.

Mannheim: Einbruch in Kiosk Der Einbruch in einen Kiosk im Bereich Neckarstadt / Wohlgelegen wurde der Polizei am späten Montagvormittag gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen hebelten in der Zeit zwischen Samstag, 17:00 Uhr und Montag, 10:45 Uhr ein oder mehrere Unbekannte den Rollladen aus der Führung und schoben ihn nach oben. Danach schlugen sie die dahinter befindliche Scheibe ein und stiegen in das Gebäude ein. Aus dem Kiosk wurden Zigaretten und Kleingeld aus einer Plastikbox entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Das Polizeirevier Neckarstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mannheim: Mit frisiertem Roller erwischt Ein mit zwei Personen besetzter erheblich zu schnell fahrender Motorroller fiel am Montagnachmittag einer Funkstreife des Reviers Sandhofen auf. Gegen 15:30 Uhr brauste das motorisierte Zweirad mit etwa 60 km/h die Sandhofer Straße in Richtung Luzenberg entlang. Bei der folgenden Überprüfung stellten die Ordnungshüter fest, dass der 15-jährige Fahrer an seinem Vehikel umfangreiche technische Veränderungen vorgenommen hatte. Der Roller wurde sichergestellt und zum Kraftwagenhof der Mannheimer Polizei gebracht. Gegen den Jugendlichen wird unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Mannheim: Handtaschenraub, Zeugen gesucht! Das Opfer eines vermutlich jugendlichen Handtaschenräubers wurde am Montagnachmittag eine Seniorin im Stadtteil Neckarstadt. Gegen 15:30 Uhr war die 85-Jährige im Herzogenriedpark zu Fuß unterwegs, als sich ihr von hinten ein bislang Unbekannter näherte und ihr die Handtasche entriss. Obwohl die Rentnerin Gegenwehr leistete, konnte der Straßenräuber mit dem Diebesgut flüchten. Beschrieben wird der Täter wie folgt: Jugendliches Erscheinungsbild, ca. 15 Jahre alt, schlank und etwa 175 cm groß. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Hose und einer dunklen Jacke. Über den Kopf hatte er eine dunkelblaue Kapuze gezogen. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat in Mannheim übernommen. Personen, die Zeuge des Vorfalls wurden, werden gebeten sich unter 0621/174-0 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Mannheim: Betrunken unterwegs ... war im Bereich Will-Sohl-Straße / Hans-Thoma-Straße in der Nacht zum Dienstag ein 75-jähriger Pkw-Fahrer. Der Südhesse fiel einer Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Oststadt gegen 00:20 Uhr auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle schlug den Ordnungshütern massiver Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Wagens entgegen. Bei dem anschließenden Alko-Test pustete der Mann über 0,5 Promille. Gegen ihn wird nun im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens ermittelt. Zudem muss er mit einer empfindlichen Geldbuße, Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Heddesbach: Einbruch in Sägewerk, Zeugenaufruf! Drei Motorsägen der Marke "Stihl" sowie einen Computerbildschirm entwendeten bislang unbekannte Täter aus den Büroräumen eines Sägewerkes in der Märzgasse. Im Zeitraum von Sonntag auf Montag wurden die Türen mehrerer Büroräume aufgehebelt und die Räume durchsucht. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf über 2.000 EUR, der Sachschaden wird auf ca.4.000 EUR beziffert. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Telefon 06271/92100 bei der Polizei in Eberbach zu melden.

Heidelberg: Pkw aufgebrochen Nachdem er die Heckscheibe eines in der Uferstraße geparkten VW mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen hatte, entwendete ein Einbrecher aus dem Kofferraum eine Handtasche. Der Geschädigte hatte das Auto am Samstag abgestellt, am Dienstagmorgen um 6:30 Uhr bemerkte er den Schaden, nachdem die Handtasche neben dem Auto lag. Nach den jetzigen Erkenntnissen wurde daraus nichts gestohlen, der Sachschaden am Auto beläuft sich auf ca. 800 EUR. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Nord unter Telefon 06221/45690 entgegen.

Heidelberg: Einbruch in Vereinsräume Eingebrochen wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag in die Büroräume eines Vereins in der Alten Eppelheimer Straße. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden die Türen von insgesamt vier Büros gewaltsam aufgebrochen. Als Tatzeitraum kommt die Zeit zwischen 22 und 6:30 Uhr in Frage. In den Büros wurden die Behältnisse durchwühlt, aber offensichtlich nichts entwendet. Die Polizei sicherte zahlreiche Spuren, Zeugen die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/99-1700 beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte zu melden.

BAB 6/Gemarkung Sinsheim: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Sechs Leichtverletzte forderte ein Unfall mit vier beteiligen Autos am Montag um 18 Uhr auf der A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn. Ein 40-jähriger VW-Fahrer schleppte einen aufgrund eines Elektronikdefekts fahruntüchtigen Mercedes ab. Dabei fuhr der 40-Jährige zu schnell, was zur Folge hatte, dass der 25-jährige Mercedesfahrer die Kontrolle verlor und nach rechts von der Straße abkam. Dadurch geriet der VW ins Schlingern wodurch die Abschleppstange abriss. Anschließend schleuderte der über die gesamte Fahrbahnbreite und blieb auf den linken Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte gegen den VW, anschließend fuhr noch ein weiterer Autofahrer in die Unfallstelle. Der 25- sowie 40 Jährige und vier weitere Insassen zogen sich glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu, alle Verletzten wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in umliegende Krankenhäuser gefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf über 10.000 EUR, es bildete sich ein Rückstau von maximal elf Kilometern Länge.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: