Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht

Mannheim (ots) - Mannheim: Wohnungseinbruch

Zu einem Wohnungseinbruch ins Niederfeld wurden die Beamten des Polizeireviers Neckarau am Donnerstagmorgen gerufen.

In der Zeit zwischen dem 27. Dezember und dem gestrigen Donnerstag waren ein oder mehrere Unbekannte über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Da auch an einem der Kellerfenster Beschädigungen festgestellt wurden, dieses aber dem Angriff standhielt, geht die Polizei derzeit davon aus, dass der oder die Täter zunächst über das Untergeschoss ins Haus gelangen wollten und erst dann die Terrassentür aufbrachen.

Wie bislang ermittelt werden konnte, wurde neben Bargeld und Schmuck auch ein Fahrrad entwendet. Möglicherweise wurde der Drahtesel zur Flucht genutzt.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mannheim: Taschendiebstahl

Das Opfer eines trickreichen Taschendiebs wurde am Donnerstagvormittag ein 44-jähriger Mannheimer in der Innenstadt.

Kurz vor 11:00 Uhr sprach in den G-Quadraten ein Unbekannter den Mann an und fragte nach dem Weg. Der Geschädigte erklärte dem osteuropäisch aussehenden Mann anhand einer in einem Wartehäuschen befestigten Straßenkarte, wie er am schnellsten zu seinem Ziel kommt. Hierbei näherte sich ihm der Täter auf kürzeste Distanz.

Später stellte der Geschädigte fest, dass ihm aus der Jackentasche ein höherer Bargeldbetrag entwendet wurde.

Der Taschendieb wurde wie folgt beschrieben: Ca. 27 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank, blondes halblanges Haar. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke. Außerdem führte er einen Rucksack mit sich.

Mannheim: Falscher Wasserwerker

Eine 85-jährige Seniorin wurde am frühen Donnerstagnachmittag in ihrer Wohnung von einem falschen Wasserwerker heimgesucht.

Gegen 14:30 Uhr klingelte es bei der Geschädigten. Ein etwa 25-jähriger Mann teilte mit, dass es im Keller des Mehrfamilienhauses zu einer Verstopfung des Abwasserrohres gekommen sei. Zu diesem Zweck wies er die Frau an, im Bad den Wasserhahn aufzudrehen und die Dusche anzustellen. Er selbst verschwand dann aus dem Blickfeld der Frau, angeblich um die "Verstopfung" zu lösen.

Als die arglose Rentnerin Verdacht schöpfte und ins Wohnzimmer ging, musste sie feststellen, dass aus einer Kommode über 2.000 Euro Bargeld gestohlen wurden. Auch den Geldbeutel der Frau ließ der Dieb mitgehen.

Bislang ist lediglich bekannt, dass der Täter vermutlich Deutscher war und dunkles Haar hatte.

Erst in den Abendstunden erstattete die Geschädigte Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät dringend, folgende Ratschläge zu beherzigen: - Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Wohnung! - Prägen Sie sich das Aussehen unbekannter Besucher ein! - Rufen Sie im Zweifelsfall immer die Polizei! - Sollten sie dennoch das Opfer eines Trickdiebs geworden sein: Erstatten Sie auf jeden Fall umgehend Anzeige!

Mannheim: Fußgänger von Pkw erfasst

Beim Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Donnerstagabend im Mannheimer Stadtteil Rheinau ein 52-jähriger Fußgänger schwer verletzt.

Gegen 20:45 Uhr wollte die 22-jährige Lenkerin eines Fiat von der Mutterstadter Straße in die Durlacher Straße einbiegen. Hierbei übersah sie den die Durlacher Straße querenden Fußgänger. Der Mannheimer wurde von dem Wagen der jungen Frau erfasst. Er erlitt eine Fraktur im Bereich der linken Hand und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in eine Spezialklinik gebracht und dort stationär aufgenommen.

Wie die Ermittlungen weiterhin ergaben, war im Kreuzungsbereich ein Lieferwagen so abgestellt, dass die Unfallverursacherin kein freies Sichtfeld hatte.

Auch gegen den Fahrer bzw. Halter dieses Fahrzeugs ermittelt die Verkehrspolizei.

Ladenburg: Mit frisiertem Roller unterwegs

Ein Rollerfahrer fiel in der Nacht zum Freitag einer Streife des Polizeireviers Ladenburg in der Schmezerstraße auf. Der jugendliche Fahrer des motorisierten Zweirads war deutlich schneller als erlaubt unterwegs.

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle zeigte sich der 16-jährige Ladenburger schnell geständig: Er gab zu, an seinem Vehikel technische Veränderungen vorgenommen zu haben.

Da der junge Mann nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins ist, wird gegen ihn auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Sein Roller wurde sichergestellt und von einem Abschleppwagen zum Kraftwagenhof der Polizei nach Mannheim transportiert.

Leimen: Auto beschädigt, Zeugen gesucht!

Am Neujahrstag zwischen 2 und 10 Uhr rissen bislang nicht ermittelte Täter die komplette Heckscheibe eines in der Kleinfeldstraße Nr. 5 im Stadtteil Gauangelloch abgestellten Renault Megane Scenic heraus. Der Geschädigten entstand dadurch ein Schaden von 1.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Revier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Helmstadt-Bargen: Einbruch in Bauhof

Eingebrochen wurde über die vergangenen Tage in den Bauhof der Gemeinde Helmstadt-Bargen. Zwischen Dienstag, 31.12. und Donnerstagvormittag, ein Bediensteter bemerkte den Einbruch gg. 11.30 Uhr und erstattete Anzeige bei der Polizei, gelangten die Unbekannten über das Dach ins Gebäudeinnere und entwendeten aus dem Lager mehrere Arbeitsgeräte. Die Diebstahlshöhe steht derzeit noch nicht fest. Gestohlen wurden u.a. mehrere Motorsägen, vier Laubgebläse, zwei Heckenscheren. Zeugen und Anwohner, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch oder Abtransport der gestohlenen Arbeitsgeräte geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, in Verbindung zu setzen.

Walldorf: Wohnungseinbruch

Ein iPad, eine Geldbörse sowie einen PC entwendeten bislang nicht ermittelte Täter bei einem Wohnungseinbruch am Donnerstag zwischen 14 und 21 Uhr aus einem Mehrfamilienhaus in der Ziegelstraße. Wie sich die Unbekannten Zutritt zur Wohnung im Erdgeschoss verschafft haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Ebenso können noch keine Angaben über die Schadenshöhe gemacht haben. Hinweise zum Tageswohnungseinbruch nimmt das Revier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, entgegen.

Wiesloch: Verkehrsunfall

In den Weinäckern/Staatsbahnhofstraße stießen am Donnerstagabend gg. 19.30 Uhr zwei Autos zusammen. Verursacht hatte den Unfall eine 48-jährige Renault Twingo-Fahrerin, die ihrem Kontrahenten die Vorfahrt nicht eingeräumt hatte. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden von 2.500 Euro. Bei der Überprüfung der Führerscheindaten stellte sich heraus, dass die Verursacherin lediglich mit einem Kfz mit Getriebeautomatik hätte fahren dürfen, sie allerdings mit einem Schaltwagen unterwegs war.

Hirschberg: Vorfahrt missachtet

Im Einmündungsbereich B 3/Im Sterzwinkel kollidierten am Donnerstag gg. 17.30 Uhr zwei Fahrzeuge. Verursacht hatte die Karambolage eine 43-jährige Fiat-Panda-Fahrerin, die den Vorrang der entgegenkommenden Audi-Fahrerin nicht beachtet hatte. Die Polizei beziffert den Unfallschaden auf 4.000 Euro; verletzt wurde zum Glück keine der Frauen. Die Verursacherin sieht einer Anzeige entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: