Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 170320.1 Kiel: Angler in die Hörn gestürzt

Kiel (ots) - Am Samstagabend, um 17:15 Uhr, meldeten Passanten einer Streifenwagenbesatzung der Wasserschutzpolizei eine männliche Person im Hafenbecken der Hörn. Die Person habe laut Zeugenaussagen zuvor noch in Höhe der Dreifeldzugklappbrücke geangelt.

Durch den schnellen Einsatz eines Rettungsringes und einer Rettungsstange gelang es der Polizei und den Zeugen den Mann mit vereinten Kräften zu retten.

Der 41-jährige Kieler befand sich für ungefähr zehn Minuten im vier Grad Celsius kalten Wasser. Er hatte sich an einem Abweiser festgehalten und auf Hilfe gewartet.

Nach notärztlicher Versorgung wurde der unterkühlte Angler zur weiteren Behandlung in ein Kieler Krankenhaus verbracht.

Nach jetzigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem Unfall aus. Hinweise auf eine mögliche Fremdeinwirkung konnten nicht erlangt werden.

Finn-Ole Henning

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: