Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 161019.1 Mönkeberg: Polizei warnt vor unseriösen Haustürgeschäften

Mönkeberg (ots) - Die Kriminalpolizei warnt vor unseriösen Haustürgeschäften, die aktuell in Mönkeberg in einem Fall angeboten worden sind. Am Montag ist ein 77-jähriger Mann Opfer dieser Masche geworden.

Am Montagnachmittag wurden dem Rentner Arbeiten an der Dachrinne seines Hauses angeboten. Der Rentner stimmte zu. Zunächst sollte nur ein kleiner Teil repariert werden. Für diese Arbeiten verlangten die beiden unbekannten Männer 200 - 300 Euro. Nach einiger Zeit behaupteten die Beiden, dass die gesamte Dachrinne ausgetauscht werden müsse. Sie verlangten 6000 Euro für diese Arbeiten. Diese Arbeitsleistung entsprach nicht dem gezahlten Arbeitslohn.

Die Kriminalpolizei Plön hat die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen und bittet weitere Personen, die geschädigt sind, denen ähnliche Arbeiten angeboten wurden oder denen verdächtige Personen aufgefallen sind, um Hinweise unter der Rufnummer 04522 / 5005201.

In den vergangenen Jahren haben selbst ernannte Klempner, Maurer, Reinigungsfirmen, Dachdecker oder so genannte Teerkolonnen immer wieder die Polizei beschäftigt. Im Nachhinein erweisen sich ihre Arbeiten oftmals als nicht fachgerecht und vor allem überteuert. Auf die Geschädigten kommen in vielen Fällen weitere Kosten für Nachbesserungen durch Fachfirmen zu.

Die Polizei rät, sich für Reparaturen und Renovierungen an Haus und Hof ausschließlich an seriöse und bekannte Fachfirmen zu wenden. Seriöse Betriebe fertigen einen Kostenvoranschlag vor Beginn der Arbeiten und erstellen schriftliche Rechnungen. Handwerker erscheinen nicht unangemeldet und ohne vorher beauftragt worden zu sein. Sollten Handwerker unangemeldet vor der Tür stehen, sollten diese nicht ins Haus gelassen werden und im Zweifel die Polizei unter 110 informiert werden.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: