Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 160317.2 Kiel: Enkeltrickbetrüger vorläufig festgenommen

Kiel (ots) - Beamten des 4. Polizeireviers gelang es gestern gegen 14:00 Uhr, zwei Betrüger vorläufig festzunehmen, die zuvor versucht hatten, einen 97-jährigen Rentner zu schädigen.

Der Rentner, der in der Vergangenheit bereits Opfer der Enkeltrickmasche wurde, meldete sich gegen 12:20 Uhr fernmündlich auf dem Polizeirevier. Er gab an, von einer Frau angerufen worden zu sein, die ihn um Bargeld bat und einen Boten zu ihm schicken wolle.

Die Beamten reagierten sofort und deckten den Bereich der geplanten Geldübergabe mit Zivilkräften der Polizei ab.

Zur vereinbarten Zeit entdeckten die Polizisten einen silbernen Opel Vectra, der mehrfach langsam in der Nähe des Geldübergabeortes - einer Bushaltestelle - durch die Straßen fuhr.

Nachdem sich der Rentner von seiner Wohnung mit einem mit Papierschnipseln gefüllten Briefumschlag auf den Weg zur Bushaltestelle gemacht hatte, begaben sich auch die beiden 22- und 32-jährigen Tatverdächtigen, die aus Kiel stammen, zu dem dort wartenden Mann.

Nachdem der vermeintliche Geldumschlag übergeben worden war, schlugen die Beamten zu. Nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die Betrüger wieder entlassen. Gegen sie werden nun strafrechtliche Ermittlungsverfahren geführt.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: