Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 160316.4 Kiel: Zeugen gesucht nach versuchtem Straßenraub

Kiel (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist es zu einem versuchten bewaffneten Raub auf dem Bahnhofsvorplatz gekommen. Der Geschädigte konnte den Täter jedoch vertreiben, so dass dieser ohne Beute flüchtete.

Gegen 03:55 Uhr kam der unbekannte Täter mit einem Fahrrad auf den 36-Jährigen zu und forderte unter Vorhalt einer Schreckschuss- bzw. Softair-Waffe das Handy des Mannes. Der Geschädigte ließ sich davon nicht beeindrucken und stieß den Täter vom Rad, so dass dieser zu Fuß über die Hörnbrücke in Richtung Ostufer flüchtete. Der 36-Jährige nahm zunächst mit dem Rad - später aufgrund des Zustands des Fahrrads ebenfalls zu Fuß - die Verfolgung auf, verlor ihn aber nach Verfolgung über den Gaardener Ring und die Werfstraße in Höhe der Zuwegung zur Norddeutschen Straße aus den Augen. Zuvor soll der Täter mehrere Schüsse aus der Waffe abgegeben haben. Der Geschädigte blieb unverletzt.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 18 Jahre alten, 170 cm großen, schlanken Mann vermutlich arabischer Herkunft handeln. Er sprach gebrochen Deutsch und war mit einer weiß-blauen Kapuzenjacke bekleidet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer Angaben zum Täter machen kann oder den Tathergang beobachtet hat, wird gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: