POL-KI: 160313.1 Kiel: Vier Tatverdächtige nach versuchtem Tötungsdelikt in U-Haft

Kiel (ots) - Freitagabend ist es in einer Wohnung in der Holtenauer Straße zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen, bei dem ein 36 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 24 und 41 Jahren konnten festgenommen werden. Samstag kamen alle vier in Untersuchungshaft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Mordkommission der Kieler Kriminalpolizei gerieten die fünf Personen in der Wohnung nach gemeinsamen Alkoholkonsum in Streit, woraufhin die vier Tatverdächtigen polnischer und lettischer Herkunft auf den 36-jährigen Polen einstachen und eintraten. Er erlitt hierbei schwere, lebensbedrohliche Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht. Der Mann kam in eine Klinik, sein Zustand ist kritisch.

Die vier Tatverdächtigen wurden noch in der Nacht festgenommen und kamen ins Polizeigewahrsam. Samstag wurden sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Untersuchungshaftbefehle gegen alle vier Männer. Der 41 Jahre alte Haupttatverdächtige kam wegen versuchten Mordes in U-Haft, die drei Mittäter wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zu Hintergründen der Tat dauern an.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: