POL-KI: 160219.2 Kiel: Warnung vor falschem Polizeibeamten

Kiel (ots) - Am heutigen Freitag meldeten sich mehrere Personen bei der Polizei und zeigten an, dass sich ein offenkundig falscher Polizeibeamter bei ihnen gemeldet und Interesse an Wertgegenständen gezeigt habe. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Telefon berichtete der angebliche Beamte, dass es gelungen sei, einen Einbrecher festzunehmen. Im Rahmen einer Durchsuchung sei eine Liste mit zukünftigen Einbruchsobjekten aufgefunden worden - unter anderem mit der jeweiligen Anschrift des Angerufenen. Im Laufe der Telefonate erfragte der falsche Polizist Informationen über persönliches Vermögen oder nach Wertgegenständen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Masche und rät dazu, solche Telefonate umgehend zu beenden. Lassen Sie sich im Zweifel eine Rückrufnummer geben (die Rufnummern der Kieler Polizei beginnen in der Regel mit 160). Informieren sie die Polizei unter 110, sollten sie ebenfalls ähnliche Anrufe erhalten. Personen, die bereits einen solchen Anruf erhalten haben, werden gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: