POL-KI: 160203.1 Kiel: Zeugenaufruf nach versuchtem Raub

Kiel (ots) - Bereits vor einer Woche ist es im Kieler Stadtteil Wik zu einem versuchten Raub gekom-men. Dieser konnte jedoch vermutlich auf Grund des spontanen Eingreifens eines Pas-santen vereitelt werden. Die Kriminalpolizei Kiel bittet nun um Mithilfe.

Am 26.01.16 gegen 16:30 Uhr ist es in der Prinz-Heinrich-Straße in Höhe "Famila" zu ei-nem Angriff auf eine 68 jährige Frau gekommen. Diese befand sich auf dem Weg zum Einkaufen und wollte einem ihre entgegenkommenden Mann ausweichen. Dieser ließ sie jedoch nicht passieren, sondern stieß ihr in die Seite, so dass sie gestürzt wäre, wenn ihr nicht ein Passant zur Hilfe gekommen wäre.

Den Täter beschrieb die Geschädigte als ca. 20 jährigen Südländer, der mit einer dunklen Kapuzensweatshirtjacke und dunkler Hose bekleidet war.

Leider hatte sich die Rentnerin nicht den Namen ihres Helfers, der noch einige Zeit bei ihr stand, gemerkt.

Die Kriminalpolizei Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Zeugen, der der Frau zur Seite gestanden hat, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 zu melden. Möglicher Weise kann er weitere Hinweise geben. Auch jeder Andere, der Beobachtungen gemacht hat, sollte unter der o.g. Rufnummer mit den Ermittlern Kontakt aufnehmen.

Silke Manthey

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: