Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 160111.1 Kiel: Polizei stößt durch Zufall auf Wohnung mit Drogen

Kiel (ots) - Am Freitag, den 08. Januar rief um 20:58 ein Mann bei der Polizei an und meldete, dass seine Wohnungstür eingeschlagen beziehungsweise beschossen werde. Vor seiner Tür stünden zwei Personen, die sich als Polizisten ausgäben.

Als Beamte des 1. Polizeireviers vor Ort eintrafen, konnten sie niemanden im Hausflur antreffen. Die Tür des Anrufers war tatsächlich beschädigt. Beim Betreten der Wohnung nahmen die Beamten einen deutlichen Marihuana-Geruch wahr.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung des 25-Jährigen, in dessen Wohnzimmer noch die Reste eines Joints im Aschenbecher lagen, daraufhin durchsucht. Er habe diesen kurz zuvor konsumiert, gab er an. Bei der Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte Cannabisprodukte in verschiedenen Formen im niedrigen dreistelligen Grammbereich sowie etwa fünf Gramm Kokain. Weiterhin stellten sie 58 Tabletten eines Potenzmittels und Herstellungsutensilien für die Erzeugung von Betäubungsmitteln in gewerblichem Umfang sowie einen höheren vierstelligen Geldbetrag sicher.

Der Tatverdächtige wurde daraufhin erkennungsdienstlich behandelt. Es wird jetzt ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittel-Gesetz sowie das Gesetz über den Verkehr von Arzneimitteln gegen ihn geführt. Ob es wirklich zu einer Bedrohung des Mannes von außen kam, ist derzeit noch unklar.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: