Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 140227.1 Schwentinental: 72-Jähriger Opfer eines Trickdiebes

Schwentinental (ots) - Mittwochmittag ist eine Dame im Ortsteil Klausdorf Opfer eines Trickdiebstahls geworden, der Unbekannte erbeutete mehrere hundert Euro.

Zur Mittagszeit klingelt ein bisher unbekannter Täter bei einem etwa 70jährigen Ehepaar, das in Klausdorf-Schwentinental in einem Mehrfamilienhaus wohnhaft ist. Er behauptet hartnäckig, ein Verwandter zu sein und man habe sich nur leider lange Zeit nicht gesehen. Es gelingt ihm dadurch, bei dem zunächst skeptischen Ehepaar Einlass zu erhalten. Mit dem Vorwand, seine Jacke im Flur aufhängen zu wollen, öffnet er möglicherweise unbemerkt einem Mittäter die Wohnungstür. Er zeigt dem Ehepaar einen größeren Betrag Papiergeld, dass er kurzzeitig bei ihnen verwahren möchte. Um sich über die Sicherheit seines Geldes zu vergewissern, lässt er sich den Aufbewahrungsort der Ersparnisse des Ehepaares zeigen, hält diesen dann jedoch nicht für sicher genug , nimmt sein Geld wieder mit und verlässt eilig die Wohnung. Kurz darauf stellt das Ehepaar fest, dass auch die Ersparnisse verschwunden sind. Der Täter wird beschrieben als ca. 35 jähriger, etwa 165 cm großer und leicht untersetzter, dunkelhaariger Mann, vermutlich ausländischer Herkunft. Bekleidet ist er mit einer auffällig -schrill-buntkarierten Jacke, einem blauen Basecap und einer schwarzen Hornbrille. Die ist vermutlich nur Tarnung. Wer hat am Mittwoch den 26.02.2013, gegen 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr, einen Mann mit einer auffällig bunten Jacke in Schwentinental-Klausdorf im Bereich Südring / Ruschsehn / Lerchenweg beobachtet? Möglicherweise in Begleitung einer weiteren Person und Benutzung eines Fahrzeuges?

Die Plöner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise. Wer auffällige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu dem Täter geben kann, sollte sich unter der Rufnummer 04522-5005 201 mit den Ermittlern in Verbindung setzen oder Polizeiruf 110 wählen.

Nochmals ein paar Hinweise, die gerade ältere Menschen vor derartigen Straftaten bewahren können:

   - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!
   - Bei unbekannten Besuchern Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu 
     späteren Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend 
     ist.
   - Bewahren Sie keine größeren Bargeldbeträge zu Hause auf.
   - Von angeblichen Amtspersonen den Dienstausweis fordern und 
     sorgfältig prüfen.
   - Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde/ Betrieb anrufen - 
     Telefonnummer selbst      heraussuchen.
   - Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, wenn Sie Opfer einer 
     Straftat geworden sind. 

Bernd Triphahn

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: