Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 140124.2 Kiel: Schnelle Festnahme nach versuchtem Kelleraufbruch

Kiel (ots) - Am frühen Freitagmorgen haben Beamte des 1. Polizeireviers einen Mann festgenommen, der zuvor in der Lornsenstraße im Kieler Stadtteil Brunswik versucht hatte, einen Keller aufzubrechen.

Ein Anwohner hatte gegen 05.00 Uhr ein Klirren im Innenhof des Mehrfamilienhauses gehört und aus seinem weit geöffneten Fenster eine dunkel gekleidete Person mit einer Eisenstange in der Hand beobachtet. Diese versuchte gerade ein Kellerfenster aufzuhebeln. Als der Zeuge den Einbrecher ansprach, warf dieser unvermittelt die Eisenstange in Richtung des Hausbewohners. Dieser wurde an der Schulter getroffen und glücklicherweise nur leicht verletzt.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Waitzstraße und konnte dort nur wenig später durch Beamte des 1. Polizeireviers vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme hatte er einen Teleskopschlagstock und eine nicht geladene Schreckschusswaffe dabei.

Der 21 Jahre alte Beschuldigte wurde auf dem 1. Polizeirevier zur Sache vernommen und anschließend bei der Kriminalpolizei erkennungsdienstlich behandelt. Anschließend ist der polizeilich bereits bekannte Mann entlassen worden und wird sich in einem späteren Verfahren wegen des versuchten schweren Einbruchs unter der Mitführung von Waffen und der gefährlichen Körperverletzung zu verantworten haben.

Bernd Triphahn

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: