Polizei Düsseldorf

POL-D: Düsseldorf - A 46 - Stauendunfall - Zwei Menschen verletzt - Hoher Sachschaden

Düsseldorf (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Stauende wurden heute Morgen zwei Menschen teils schwer verletzt. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Düsseldorf bis 12 Uhr gesperrt werden. Sachschaden über 50.000 Euro.

Um 9.30 Uhr hatte sich in Höhe der Anschlussstelle Erkrath auf der A 46 in Richtung Düsseldorf ein Stau gebildet. Dies hatte offensichtlich ein 30-jähriger Mann aus Hessen in seinem 1er BMW zu spät erkannt und war auf einen am Stauende stehenden Porsche aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls kollidierte dieser noch mit einem davor stehenden Toyota. Sowohl der 57-jährige Porsche-Fahrer aus Solingen als auch der 28-jährige Wülfrather in dem Toyota wurden so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Einzig der Unfallverursacher blieb unversehrt. Alle am Unfall beteiligten Autos wurden stark beschädigt und durch Abschleppunternehmen geborgen. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf über 50.000 Euro.

Aufgrund der umfangreichen Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Düsseldorf bis 12 Uhr komplett gesperrt werden. Erst dann war eine einstreifige Verkehrsführung möglich. Es kam zu Verkehrsstörungen in Richtung Heinsberg. Das höchste Stauausmaß betrug 5.000 Meter.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: