Polizei Lippe

POL-LIP: Lippe
Oerlinghausen. Täter hatten mit "Enkeltrick" erfolgt - mit weiterem Auftreten ist zu rechnen!

Lippe (ots) - In Oerlinghausen ist eine Rentnerin am Mittwochnachmittag Opfer des so genannten Enkeltricks geworden und hat eine beträchtliche Summe Geld auf diesem Weg verloren. Die Masche ist immer die gleiche. Angebliche Verwandte rufen ihre Opfer an und schaffen es durch geschickte Gesprächsführung, sich das Vertrauen des/der Angerufenen zu erschleichen. Das geht so weit, dass der/die Angerufene tatsächlich glaubt, einen Verwandten am anderen Ende der Leitung zu sprechen. In den meisten Fällen wird eine finanzielle Notlage vorgetäuscht, aus der man ohne fremde Hilfe nicht mehr heraus kommt. Oder es wird vorgegaukelt, man könne zu einem Schnäppchenpreis eine tolle Anschaffung machen, habe aber nicht genügend "Bares" und bittet um kurzfristige Hilfe. Die Legenden im Zusammenhang mit dieser Betrugsart sind unendlich verschieden. Ist der Kontakt erst einmal "fest", wird das Opfer u.a. gebeten, Bargeld von seinem Konto abzuheben, das dann später von einer "Vertrauensperson" abgeholt wird, weil der eigentliche "Verwandte" (Anrufer) verhindert ist. So geschah es auch im Fall in Oerlinghausen-Lipperreihe. Nachdem die Rentnerin Geld geholt hatte, erschien dann eine angekündigte Frau an einem vereinbarten Ort. Die Fremde wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 bis 40 Jahre alt, schlecht angezogen und herunter gekommener Eindruck, bekleidet mit schäbigem weiten Mantel, soll "verlebt" aussehen. Allem Anschein nach Süd- oder Südosteuropäerin. Als Treffpunktorientierung diente die Apotheke in der Ortsmitte um kurz nach 15.00 Uhr. Als das Opfer noch mit der Geldübergabe zögerte, entriss die Fremde der Rentnerin den Umschlag und rannte in Richtung Dalbker Straße davon. Die Kripo hat nun die Hoffnung, dass die Unbekannte noch von weiteren Zeugen gesehen wurde. Möglicherweise stieg sie in der Nähe in ein wartendes Fahrzeug ein. Alle Hinweise in dem Zusammenhang nimmt das KK 2 in Detmold unter 05231 / 6090 entgegen. Die Täter werden weiter mit dieser Masche machen! Die Polizei rät: Angehörige jüngerer Generationen sollten mit ihren älteren Verwandten über die Tricks der Täter sprechen, damit potentielle Opfer in solchen Situationen das Richtige machen, nämlich nicht darauf eingehen. Sollte jemand mit dieser oder einer ähnlichen Legende angerufen werden, empfiehlt sich ein Rückruf im echten Verwandtenkreis, um die Echtheit zu testen. Im Zweifel informieren Sie bitte ihre lokale Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe

Das könnte Sie auch interessieren: