Polizei Lippe

POL-LIP: Lippe. Viele Verstöße gegen die Gurtpflicht und das Handyverbot am Steuer.

Lippe (ots) - Die Polizei Lippe hat sich an den europaweiten Schwerpunktkontrollen "Seatbelt - Gurt" in der letzten Woche beteiligt. Insgesamt sind an drei verschiedenen Tagen mehrere Kontrollstellen in ganz Lippe eingerichtet worden. Das Ergebnis spricht für sich. Insgesamt sind 5 Anzeigen geschrieben und 215 Verwarngelder erhoben worden, weil gegen die Anschnallpflicht verstoßen wurde. Sage und schreibe 110 Anzeigen sind ferner geschrieben worden, weil die Fahrer/innen mit einem Handy während der Fahrt telefonierten. Darüber hinaus sind 2 Fahrer erwischt worden, die unter Alkoholeinwirkung am Steuer saßen. 5 weitere Anzeigen gab es, weil entweder technische Mängel an Fahrzeugen vorlagen oder aber gegen die Sozialvorschriften verstoßen wurde. 12 weitere Autofahrer bezahlten ein Verwarngeld wegen falschen oder unerlaubten Abbiegens. 27 waren zu schnell unterwegs, 7 davon so schnell, dass eine Anzeige folgt. Schließlich sind noch 5 Fahrer erwischt worden, weil sie keinen Führerschein haben. Sogar 3 Strafanzeigen haben die Beamten gefertigt, weil verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz pp. vorlagen. Daneben sind noch weitere 22 Fahrer/innen wegen sonstiger Verstöße aufgefallen. Erschreckend ist allerdings die Summe der "Gurtverstöße" und die Anzahl der festgestellten "Handyverbote" am Steuer. Weitere Kontrollen dieser Art werden folgen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-1215 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-1295
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe

Das könnte Sie auch interessieren: