Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Hattingen, Zu den Sieben Hämmern, Rettungswagen von Zug erfasst

    Hattingen (ots) - Am Montag, 31.07.2006, gegen 19.35 Uhr, befährt ein Rettungswagen der Stadt Hattingen den Bahnübergang an der Straße "Zu den Sieben Hämmern", nachdem zuvor ein Patient aufgenommen worden war. Dazu werden die vorhandenen Schrankenbäume geöffnet. Die Straße quert hier eine von einer Museumsbahn befahrene Strecke, die auch täglich ein Mal von einem Güterzug genutzt wird.

    Der 45-jährige Fahrer erkennt, dass er die steile Straße nicht rückwärts befahren kann und will auf dem Bahnübergang wenden. Dabei gerät er mit einem Hinterrad in den Gleisschotter und fährt sich fest.

    Zur gleichen Zeit befährt eine Diesellok mit sieben Güterwaggons die Bahnstrecke in Richtung Hattingen. Der 41-jährige Lokführer wird kurz vor dem Bahnübergang von Zeugen gewarnt und leitet eine Schnellbremsung ein; die Lok erfasst jedoch den Rettungswagen und schiebt diesen querstehend rund 50 m vor sich her.

    Dabei werden der Fahrer des RTW, ein 30-jähriger Rettungsassistent sowie der 59-jährige Patient schwer verletzt.

    Der Lokführer und sein 47-jähriger Rangierbegleiter werden leicht verletzt.

    Der Sachschaden wird auf insgesamt 190.000,- Euro geschätzt.

    eingestellt: Leitstelle Schwelm


ots Originaltext: Polizei Schwelm
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:

Polizei Schwelm
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936
Fax: 02336-9166 1299
E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: