Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Gevelsberg - Gasunfall die Ermittlungen dauern an

Gevelsberg (ots) - Die zuständigen Behörden haben seit dem Vormittag die Ermittlungen zu dem Gasaustritt vom 01.02.2006, gegen 15.40 Uhr, auf dem Gelände eines metallverarbeitenden Betriebes in Gevelsberg aufgenommen. Das Staatliche Amt für Arbeitsschutz aus Dortmund, das Staatliche Amt für Umweltschutz aus Hagen (STUA) mit Unterstützung des Landesamtes für Arbeitsschutz aus Düsseldorf (LUA), das Ordnungsamt der Stadt Gevelsberg, die Feuerwehr und die Kriminalpolizei sind an den Untersuchungen beteiligt. Bei dem Austritt von Chlorgas wurden insgesamt 19 Personen verletzt (17 Arbeiter und 2 Rettungssanitäter). 10 verletzte Personen verblieben stationär zur Beobachtung, sind aber mittlerweile schon wieder entlassen, 9 verletzte Personen wurden nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Der Betrieb bleibt vorerst geschlossen. Die Überprüfung der angelieferten und bisher verarbeiteten Metallteile dauert noch an. Die Kriminalpolizei prüft, ob ein Umweltdelikt vorliegt. Hierbei kann es sich um eine umweltgefährdende Abfallbeseitigung, eine Bodenverunreinigung oder eine Luftverunreinigung handeln. Die Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizei Schwelm Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726 Rückfragen bitte an: Polizei Schwelm Pressestelle Dietmar Trust Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936 Fax: 02336-9166 1299 E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: