Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Hattingen-Velbert-Langenberg - Vermisste tot aufgefunden

    Schwelm (ots) - Wie bereits von der Pressestelle der Polizei Mettmann berichtet nach dem rätselhaften Verschwinden der 53-jährigen Marianne Glettenberg aus Hattingen und intensiven Suchmaßnahmen von Polizei und THW in den Waldgebieten rund um den Langenberger WDR-Sender nicht zum Erfolg geführt hatten. Aus diesem Grund wurden die weiteren Ermittlungen in dieser Vermisstensache am Montag, dem 24.05.2004, zuständigkeitshalber an die Wohnortbehörde der gesuchten Hattingerin, an die Kreispolizeibehörde Schwelm abgegeben. Da auch die dortigen Ermittlungen zunächst zu keinen neuen Hinweisen zum Verbleib der 53- jährigen Frau führten, wurden erneut Suchmaßnahmen mit starken polizeilichen Kräften im Bereich der Waldgebiete rund um den Langenberger Sender veranlasst. Hierbei wurden auch Gebiete überprüft, die bereits in den Vortagen von Suchkräften, Spürhunden und Polizeihubschrauber bereits einmal abgesucht worden waren.

    Während erste Durchsuchungsmaßnahmen auch am 24.05.2004 wieder ergebnislos blieben, führten die am heutigen 25.05.2004, mit insgesamt 222 eingesetzten Kräften aufgenommenen Suchmaßnahmen, gegen 13.30 Uhr schließlich zum tragischen Ende der Aktionen. Im Bereich Vogelskothen, einem unübersichtlichen Mischwaldgebiet zwischen Hüserstraße (Abstellort des PKW der Vermissten) und dem Langenberger Nizzatal, wurde der leblose Körper einer toten Frau aufgefunden. Der Leichnam lag verdeckt im Unterholz einer Bodensenke, ca. 80 bis 100 Meter vom nächsten regulären Waldweg entfernt.

    Erste Untersuchungen der Kriminalisten am Fundort der Leiche führten, mit Hilfe vorhandener Fotos, inzwischen zur eindeutigen Identifizierung der Toten. Es handelt sich um die seit dem 22.05.2004 vermisste Marianne Glettenberg. Maßnahmen der Spurensicherung und Todesuntersuchungen am Fundort der Toten dauern weiterhin an. Hinweise auf Anwendung äußerer Gewalt wurden an der Leiche bisher nicht gefunden. Angaben zur genauen Todesursache und Liegezeit der Verstorbenen sind erst nach entsprechenden gerichtsmedizinischen Untersuchungen möglich.

ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Manfred
Michalko
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: