Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Notruf missbraucht

    Schwelm (ots) -     Hattingen - Am 03.05.2001, zwischen 08:05 und 08:40 Uhr gingen bei der Einsatzleitstelle der Polizei Bochum mehrere Notrufe ein, in denen eine zunächst unbekannte Frau unterschiedliche Angaben zum Grund ihres Anrufes machte, und zwar Brände, Verkehrsunfälle usw. Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass sie aus einer Wohnung in Hattingen, Werkstr. anrief. Dort wurde die 38-jährige gebürtige Hattingerin in der Wohnung eines anderen Hattingers angetroffen. Sie selbst sowie weitere anwesende Personen standen mehr oder weniger deutlich unter Alkoholeinfluss. Es stellte sich heraus, dass die angegebenen Notfälle erfunden waren. Zur Verhinderung des weiteren Missbrauches von Notrufen wurde ihr Handy sichergestellt. Nach Verlassen der Wohnung nahm die Frau ihre Anrufe aber mit einem anderen Handy wieder auf. Deshalb suchten die Beamten die Wohnung ein zweites Mal auf. Diesmal war die Frau nicht bereit, das Handy auszuhändigen. Stattdessen versuchte sie die Polizeibeamten mit einer Weinflasche zu schlagen. Die Beamten konnten den Angriff abwehren und die Frau fesseln. Ein von ihr aufgehetzter Hund (Colliemischung) versuchte einen der Beamten ins Bein zu beißen. Die Beamten blieben aber unverletzt. Bei der in Gewahrsam genommenen 38-Jährigen, die trotz Fesselung weiter Widerstand leistete, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Aufgrund ihres labilen psychischen Zustandes erfolgte eine Einweisung in ein Krankenhaus.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Schwelm

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Schwelm

Telefon: (02336) 9166 1222
Fax:        (02336) 9166 1299

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: