Landespolizeiinspektion Suhl

LPI-SHL: Räuberische Erpressung in Meiningen

Meiningen (ots) - Am 17.09.2017 erschien ein 26-jähriger Mann in den frühen Morgenstunden in der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen und gab gegenüber den Beamten an, dass er am Vorabend Opfer einer Raubstraftat wurde. Ein ebenfalls 26-jähriger Landsmann begab sich am 16.09.2017 gegen 21.30 Uhr zum dem später Geschädigten in die gemeinsam genutzte Wohnung "Am Kiliansberg" in Meiningen. Dort zerstörte er einen Glastisch, Fensterscheiben und weitere Gegenstände. Eine Scherbe hob er im Anschluss auf, verletzte sich zuerst selbst und hielt diese dann dem 26-jährigen Mitbewohner gegen den Hals. Er forderte nun die Herausgabe von mehreren Einhundert Euro. Das verängstigte Opfer übergab ihm das geforderte Geld und konnte in der weiteren Folge einen günstigen Moment nutzen, um zu flüchten. Noch am Vormittag des heutigen Tages konnten Beamte der Suhler Kriminalpolizei den Täter in dessen Wohnung vorläufig festnehmen. Gegenwärtig laufen die weiteren Ermittlungen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle - Frau Kohl
Telefon: 03681 32 1504
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Suhl

Das könnte Sie auch interessieren: