Polizei Bielefeld

POL-BI: Warum veröffentlicht die Polizei Bielefeld ihre Geschwindigkeitsmessstellen?

Brems Dich - rette Leben

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld - Zu schnelles Fahren ist der "Killer Nr. 1". Deswegen nimmt die Polizei Bielefeld Verkehrssünder - insbesondere Raser - konsequent ins Visier. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bielefeld werden Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet und auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten durchgeführt, um das Geschwindigkeitsniveau zu verringern - insbesondere an Unfallbrennpunkten und dort, wo gerast wird.

Ziel der Polizei Bielefeld ist es, schwere und tödliche Verkehrsunfälle zu verhindern. Um dies zu erreichen, muss das Geschwindigkeitsniveau insgesamt sinken.

Die Polizei veröffentlicht mit Hilfe der Medien ganz bewusst ihre Messstellen. Durch Ankündigung der Messstellen im Voraus wird langsamer gefahren und das generelle Geschwindigkeitsniveau im Umfeld der Messstelle sinkt. Studien zeigen, dass aus einer Kombination von mehr Kontrollen und einer solchen Veröffentlichung das Geschwindigkeitsniveau gesenkt wird. Je mehr Verkehrsteilnehmer die Kontrollen wahrnehmen, umso besser ist der generalpräventive Effekt und umso mehr halten sich an die zulässige Geschwindigkeit.

Die Fahrgeschwindigkeit entscheidet über Leben und Tod, daher muss jede Fahrerin und jeder Fahrer zum Nachdenken gebracht werden. Ein minimaler Zeitgewinn durch zu schnelles und unvorsichtiges Fahren kann niemals das vielfach höhere tödliche Risiko rechtfertigen. Jeder Verkehrsteilnehmer muss verstehen, dass Verkehrsunfälle keine unvorhersehbaren, unvermeidbaren und schicksalhaften Ereignisse sind, die einfach so passieren. Ganz im Gegenteil: 95 Prozent aller Verkehrsunfälle gehen auf menschliches Fehlverhalten zurück und sind damit auch vermeidbar, indem man sich schlichtweg an die Verkehrsregeln hält. Dieses Bewusstsein muss in die Köpfe - und auf das Gaspedal!

Nicht mehr Sanktionen, sondern weniger Opfer im Straßenverkehr bedeuten für die Polizei Bielefeld Erfolg!

Die Polizei Bielefeld veröffentlicht wöchentlich die Messstellen auf ihrer Internetseite www.bielefeld.polizei.nrw.de und auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/polizei.nrw.bi. Über die angekündigten Messstellen hinaus müssen alle Verkehrsteilnehmer mit kurzfristig wechselnden Verkehrskontrollen rechnen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: