Polizei Bielefeld

POL-BI: Autofahrer kümmert sich nicht um gestürzten Radfahrer

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Mitte - Durch eine engagierte Zeugin trafen Polizeibeamte am Mittwoch, 22. Juni 2016, auf den Fahrer, der nach einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Bremer Straße weiter gefahren war.

Gegen 14:00 Uhr radelte ein 28-jähriger Bielefelder auf dem Radweg der Jöllenbecker Straße bergab in Richtung stadtauswärts. In Höhe der Einmündung der Bremer Straße bog eine blaue Rover Limousine ab. Der Pkw war in Richtung Stadt gefahren und kam von der Linksabbiegespur. Der Radfahrer erkannte die Situation und bremste voll ab, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden. Dabei stürzte er und verletzte sich im linken Arm- und Beinbereich. Die Beifahrerin des Rover-Fahrers erkundigte sich bei dem gestürzten Radler - anschließend fuhr der Pkw weiter in die Bremer Straße. Eine 46-jährige Bielefelderin befand sich mit ihrem Pkw hinter dem Rover und beobachtete das Unfallgeschehen. Sie machte sich Notizen zu dem Unfallbeteiligten und gab sie dem gestürzten Radler. Er fuhr nach Hause und informierte die Polizei. Die leichten Verletzungen wollte er noch von einem Arzt behandeln lassen. Die Beamten ermittelten einen 80-jährigen Bielefelder als Fahrer des Rover.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: