POL-BI: Schreckschusswaffe an einer Zuwandererunterkunft im Kreis Lippe eingesetzt

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Lippe / Kalletal - Ein unbekannter Täter benutzte am Samstag, 09. Januar 2016 eine Waffe in der Nähe einer Unterkunft für Zuwanderer in der Ortschaft Hohenhausen.

Der bewaffnete Täter schoss gegen 05:30 Uhr mehrmals mit einer Schreckschusswaffe. Es wurde niemand verletzt. Einen Sachschaden erkannten Polizeibeamte nicht. Sie stellten Hülsen von Platzpatronen sicher. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bielefeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalbeamten prüfen, ob es sich um eine politisch motivierte Tat handeln könnte.

Die Polizei fragt, wer hat zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet oder kann Angaben zu dem Täter machen?

Informationen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen oder das:

Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat Staatsschutz / 0521/545-0

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: