Polizei Bielefeld

POL-BI: Polizei lobt umsichtige Verhaltensweise nach medizinischem Notfall auf der Autobahn

Bielefeld (ots) - (MW) Am 10.01.2016, gegen 17:08 Uhr, ereignete sich auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen OWL und Bielefeld-Ost, ein medizinischer Notfall.

Ein 55 Jahre alter aus Polen stammender Pkw-Fahrer befuhr zum Unfallzeitpunkt die BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen OWL und Bielefeld-Ost erlitt der Fahrer einen medizinischen Notfall und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Durch die umsichtigen Reaktionen der nachfolgenden Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer wurden drohende Auffahrgefahren abgewendet und keine weiteren Verkehrsteilnehmer geschädigt.

Für die Dauer der Notfallversorgung und den Abtransport des PKW durch eine nahegelegene Abschleppfirma musste die BAB 2 für ca. 50 Minuten voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Erstversorgungsstelle vorbeigeleitet. Durch das hohe Verkehrsaufkommen entstand zwischenzeitlich ein Rückstau von bis zu 6 Kilometern.

Gegen 18:12 Uhr wurde die Einziehung des mittleren und rechten Fahrstreifens ebenfalls aufgehoben. Der PKW-Fahrer kam in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: