Polizei Bielefeld

POL-BI: Nachtrag zum Pressebericht: Massenunfall A33 - Anzahl der Verletzten erfreulicherweise deutlich nach unter korrigiert

Bielefeld (ots) - (MW) - Die Anzahl der bei dem schweren Verkehrsunfall am Neujahrstag auf der A 33 in Höhe der Anschlussstelle Schloß Neuhaus verletzten Personen kann nach ersten Ermittlungen von heute schon deutlich nach unten korrigiert werden. Genauere Angaben dazu werden den Medien bei Vorliegen der konkreten Zahlen umgehend mitgeteilt.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: