Polizei Bielefeld

POL-BI: "Sehen und gesehen werden"

POL-BI: "Sehen und gesehen werden"
Foto

Bielefeld (ots) - Unter diesem Motto fand am 05.11.2015, ab 17.30 Uhr, in Bethel eine Aktion der Bielefelder Polizei Verkehrsunfallprävention/Opferschutz statt.

Bürger, die dunkel gekleidet im Bereich des Kreisels am Quellenhof unterwegs waren, wurden deshalb gezielt angesprochen. Die Polizeibeamten Udo Birkner, Lothar Prüßner und Horst Lehmann informierten dabei über die Gefahren, die sich für dunkel gekleidete Fußgänger in der Dunkelheit ergeben! Zum Abschluss des Gesprächs wurde den Bürgern ein kleiner reflektierender "Bömmel" überreicht, der sogar in Bethel hergestellt wird.

Auf dem Bild freuen sich von links: Anneliese Borsky, Gisela Wieber und Heinz Helmut Wieber über die von PHK Prüßner überreichten "Bömmel"

Hinweis: "Sehen und gesehen werden"

So lautet die NRW -Initiative, die von Innenminister Ralf Jäger am 28. Oktober 2015 vorgestellt wurde! In den Herbst- und Wintermonaten werden im Straßenverkehr jedes Jahr Fußgänger angefahren und verletzt, weil sie in der Dämmerung und Dunkelheit übersehen werden. Seniorinnen und Senioren sind häufig dabei die Opfer.

"Fußgänger sollten nie davon ausgehen, dass sie von Autofahrern gesehen werden. Mit der Initiative wollen wir deshalb deutlich machen, dass schon kleine Reflektoren und schmale Leuchtstreifen an der Kleidung oder der Tasche in der Dunkelheit Leben retten", erläuterte der Innenminister. "Mit reflektierender Kleidung erhöhen Fußgänger ihre Sicherheit und sind noch in einer Entfernung von 150 Metern in der Dunkelheit gut sichtbar. Mit dunkler Kleidung sind sie bereits nach 25 Metern nicht mehr zu sehen."

In Bielefeld gibt es seit 2006 das Projekt "Sicherheit durch Sichtbarkeit". Hier können sich interessierte Gruppen ab 8 Personen über die Gefahren im Straßenverkehr als Fußgänger während der dunklen Jahreszeit ausführlich informieren lassen! Ansprechpartner ist Frau Müller vom Amt für Verkehr in Bielefeld, Tel: 0521/51-3097

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0
Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: