Polizei Bielefeld

POL-BI: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 44 mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person

Bielefeld (ots) - Gegen 16:44 Uhr befuhr der 34 jährige Fahrer eines deutschen Sattelzuges den rechten Fahrstreifen der Bundesautobahn 44 in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen den Anschlussstellen Geseke und Büren erkannte er zu spät, dass der vor ihm fahrende 56 jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges deutlich langsamer fuhr. Er versuchte noch nach links auszuweichen und stieß mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen den vorausfahrenden Sattelauflieger. Dabei wurde das Führerhaus des Lkw stark beschädigt. Der Fahrer des deutschen Sattelzuges wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und dem Krankenhaus zugeführt. Der Fahrer des polnischen Sattelzuges wurde leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bleibt die Richtungsfahrbahn Kassel bis ca. 19:45 Uhr voll gesperrt. Der Fahrzeugverkehr in Fahrtrichtung Kassel wird über die Anschlussstelle Geseke abgeleitet. Es entstand ein Rückstau von bis zu 7 Kilometern. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 120.000,-EUR. gez. Segin,T., POK

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023
Stefan Tiemann (ST), Tel. 0521/545-3022

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: