Polizei Bielefeld

POL-BI: Enkeltrickbetrüger schlagen erneut zu

Bielefeld (ots) - st / Bielefeld - Gleich vier Anzeigen im Zusammenhang mit dem sogenannten Enkeltrick gingen gestern, 18.03., im Laufe des Tages bei der Polizei ein. In drei Fällen blieb es lediglich bei versuchten Taten. In einem Fall brachten die Täter eine 71-jährige Bielefelderin um ihr Erspartes. Ein Mann hatte sich zuvor am Telefon als Neffe ausgegeben und um 40.000,- Euro gebeten, die er sich leihen wolle, um eine Wohnung zu kaufen. Auf den Hinweis der Bielefelderin, sie hätte lediglich 20.000,- Euro zur Verfügung, erklärte der Anrufer auch dieser Betrag würde ihm schon sehr helfen. Das Geld könne er jedoch nicht persönlich abholen. Etwa 20 Minuten nach dem ersten Anruf, gegen 17:50 Uhr, klingelte eine junge Frau an der Tür der Bielefelderin in der Steubenstraße. Die Frau hatte auffällige schwarze, schulterlange Haare und einen Pagenschnitt. Sie nahm die 20.000,- Euro entgegen und entfernte sich danach zügig wieder. Auch in den anderen Fällen in Bielefeld-Mitte, -Buschkamp und -Gadderbaum gaben sich die Anrufer als Cousin, Schwiegersohn oder sonstiger Verwandter aus. Gemeinsam ist allen diesen Fällen, dass eine Notlage oder sonstige Situation vorgetäuscht wird, die einen sofortigen höheren Geldbetrag erfordert. Die Polizei weist darauf hin: - Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück! - Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. - Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige, wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: