Polizei Bielefeld

POL-BI: Einladung an die Medien zum "Tag der Kriminalitätsopfer"- Auftaktveranstaltung am 18.3. um 14.30 Uhr in der Sudbrackstraße 36 a

Bielefeld (ots) - 22. März 2014 "Tag der Kriminalitätsopfer" Informationsveranstaltung in der Bielefelder Innenstadt in der Zeit von 11:30 Uhr bis 14.30 Uhr

Auftaktveranstaltung am 18. März 2014 in den Räumlichkeiten des BellZett in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Reflektiert man die ein oder andere Schlagzeile der vergangenen Tage, so wird deutlich dass jede und jeder unserer Gesellschaft Opfer einer Straftat werden kann: "EU Studie: Jede 3. Frau in Europa ist Opfer von Gewalt!", "Fünf Jahre nach Amoklauf: Winnenden gedenkt der Opfer" oder "Einbrecherparadies Deutschland".

Der "Tag der Kriminalitätsopfer" erinnert am 22. März eines jeden Jahres an die Situation der durch Kriminalität und Gewalt geschädigten Menschen, die auf Schutz, praktische Hilfe und Solidarität der Gesellschaft angewiesen sind.

Hilfen bieten in Bielefeld die Vereine, Einrichtungen und Institutionen, die sich 2003 zum Netzwerk Opferhilfe Bielefeld zusammengeschlossen haben. Das Netzwerk ist aufgrund des differenzierten Angebotes der Partner in der Lage, sehr individuell auf die Hilfebedürfnisse der Opfer einzugehen.

Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Netzwerk am 22 März, dem "Tag der Kriminalitätsopfer", mit Info-Ständen in der City-Passage. Hier besteht für interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich über zahlreiche Hilfeangebote zu informieren. Von jeder der u.a. aufgeführten Institution wird zumindest eine Vertreterin oder ein Vertreter vor Ort sein und gern Fragen beantworten.

Über die Möglichkeiten finanzieller Zahlungen, die zur Wiederherstellung des vor der Tat gegebenen Gesundheitszustandes des Opfers dienen sollen, informieren Vertreter des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Versorgungsamt Westfalen.

Wie in jedem Jahr ist eine Institution aus dem Netzwerk ausgewählt worden, die sich in einer Auftaktveranstaltung zum Tag der Kriminalitätsopfer präsentiert.

In diesem Jahr stellt sich auch anlässlich ihres 30 jährigen Bestehens das Selbstverteidigungs- und Bewegungszentrum für Frauen und Mädchen in Bielefeld, das BellZett vor. Die Mitarbeiterinnen des BellZett freuen sich darauf, am 18.03.14, in der Zeit von 10:00 12:00 Uhr zahlreiche Medienvertreter in ihren Räumlichkeiten in der Sudbrackstraße 36 a begrüßen zu dürfen.

Das "Netzwerk Opferhilfe" besteht aus folgenden Hilfeorganisationen und Institutionen:

AIDS- Hilfe Bielefeld e.V. AWO- Frauenhaus BellZett e.V. Ev. Krankenhaus Bielefeld -Opferhilfe- Frauen helfen Frauen- Frauenhaus e.V. Frauennotruf e.V. Kinderzentrum e.V. Mädchenhaus Bielefeld e.V. Polizei Bielefeld Pro Familia Bielefeld e.V. Psychologischer Beratungsdienst / GfS Psychologische Frauenberatungsstelle e.V. Weißer Ring e.V. Wildwasser Bielefeld e.V. Man-O-Mann Männerberatung Nadeschda - Frauenberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel EigenSinn - Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen e.V. SKPR / Sozial- und Kriminalpräventiver Rat der Stadt Bielefeld

Rückfragen dazu an das KK 34 - Kriminalprävention / Opferschutz - unter der Tel.-Nr. 0521/58372550.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: