Polizei Bielefeld

POL-BI: Polizei zieht positive Abschlussbilanz des überregionalen Kontrolltages gegen mobile Intensivtäter

MOTIV

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld/ Lippe/ Herford/ Gütersloh/ Höxter/ Paderborn/ Minden - Fast 800 Polizeibeamtinnen und -beamte setzten am Donnerstag, 20.02.2014, zwischen 15 Uhr und 23 Uhr, ein deutliches Zeichen gegen Metall-/ Taschen-/ Einbruchs- und Autodiebe.

Unter Federführung des Polizeipräsidiums Bielefeld übten die Polizeibehörden in Ostwestfalen gemeinsam mit Beamten des Zolls und der Bezirksregierung Detmold mit Überprüfungen von An- und Verkaufsgeschäften, Raumschutzstreifen, Kontrollen an kriminogenen Orten, Durchsuchungen und Verkehrskontrollen Fahndungs- und Ermittlungsdruck auf die mobilen Diebesbanden aus.

"Wir wissen, dass die Diebesbanden neben den materiellen Schäden häufig auch seelische Schäden bei ihren Opfern hinterlassen. Wir sind davon überzeugt, dass wir uns mit einem überregionalen Expertennetzwerk der Polizei den mobilen Tätern in den Weg stellen können. Mit jedem Einsatz gewinnen wir wichtige Erkenntnisse zu den uns bereits bekannten Strukturen der Täter hinzu. Die Ermittler haben durch den Schwerpunkteinsatz am Donnerstag wertvolle neue Erkenntnisse zu Strukturen, Transportwegen und Verbleib von Beute erlangt" wertet der Einsatzleiter aus dem Polizeipräsidium Bielefeld, Kriminaldirektor Klaus Bunse, den Schwerpunkteinsatz als Erfolg.

Donnerstagvormittag wurde einer der 12 mobilen Intensivtäter, die die Polizei in Ostwestfalen derzeit "ins Visier" nimmt, aufgrund eines Haftbefehls zur Strafvollstreckung in Lippe festgenommen. Bei der Durchsuchung eines An- und Verkaufsgeschäftes in Lippe wurde ein Teil der aus einem Einbruch stammenden Beute (historische Postkarten) sichergestellt. Die Ermittlungen dazu dauern an.

An einem Kontrollpunkt in Bielefeld wurde ein verdächtiger Kleinlaster, Ford Transit, besetzt mit mehreren Personen, mit britischem Kennzeichen angehalten. Der Fahrer wies sich mit einer gefälschten britischen Fahrerlaubnis aus. Der Beifahrer hat einschlägige Erkenntnisse wegen Bandendiebstahls. Das Fahrzeug war voll beladen. Der Wagen wurde zur weiteren Überprüfung abgeschleppt. Die Insassen wurden nach Vernehmung entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

An einer Kontrollstelle in Oerlinghausen (Kreis Lippe) wurde ein rumänischer Staatsangehöriger aufgrund eines internationalen Haftbefehls festgenommen.

In Bielefeld wurde ein VW aus Recklinghausen mit drei serbischen Staatsangehörigen kontrolliert. Zwei Personen haben umfangreiche Erkenntnisse wegen Bandendiebstahls. Im Fahrzeug befanden sich Maskierungen, Hebelwerkzeug und Taschenlampen. Die Werkzeuge wurden sichergestellt, die Personen erkennungsdienstlich behandelt. Die Personen kommen für zwei gestern begangene Wohnungseinbruchsdiebstähle in Bielefeld in Betracht. Hierzu dauern die Ermittlungen an.

In Minden flüchtete ein Täter nach einem Raubüberfall auf einen Taxi-Fahrer und sprang in die Weser. Die Einsatzkräfte konnten ihn in Empfang nehmen, als er aus dem Wasser stieg.

In Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) wurde ein schwarzer VW Multivan mit polnischer Zulassung, besetzt mit drei polnischen Staatsangehörigen, kontrolliert. Der Multivan ist der Polizei im Zusammenhang mit Kfz-Delikten bekannt, die drei Männer bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Im Fahrzeug wurde Werkzeug aufgefunden. Das Trio wurde anschließend observiert, eine Straftat konnte ihnen zunächst nicht zugeordnet werden. Die Ermittlungen dauern an.

Bei einer Verkehrskontrolle in Bad Driburg (Kreis Höxter) wurde ein Fahrzeug mit Berliner Kennzeichen angehalten. Der Fahrer wollte die Fahrzeugtür nicht öffnen. Die Öffnung musste mit Zwang erfolgen. Der Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Maßnahmen wurden eingeleitet.

Mitarbeiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle aus Bielefeld wurden von zwei Opfern von Handtaschendiebstählen in einem Geschäft in der Bielefelder Neustadt angesprochen. Gezielte Präventionsmaßnahmen zum Taschendiebstahl wurden sofort in diesem Bereich ausgedehnt.

Während des gesamten Einsatzes wurden 3286 Fahrzeuge überprüft (davon 349 auf den Autobahnen), 3150 Personen überprüft (davon 615 auf den Autobahnen) und 157 Fahrzeuge durchsucht. Es erfolgten 15 Festnahmen, 17 Haftbefehle wurden vollstreckt. Aufgrund von Alkohol-/Drogeneinfluss am Steuer wurden 5 Blutproben entnommen, zwei Fahrzeugführer waren ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

Im Bielefelder Stadtgebiet wurden 220 Fahrzeuge und 273 Personen überprüft, sowie 15 Durchsuchungen von Fahrzeugen durchgeführt. In Bielefeld wurden 31 An- und Verkaufsgeschäfte überprüft.

Für Anfragen zu den Abschlussergebnissen wenden Sie sich gerne an Ihre vertrauten Pressesprecher/ -innen in den Kreispolizeibehörden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: