Polizei Bielefeld

POL-BI: Vier Fälle von versuchten Enkeltrickbetrügereien - eine Frau festgenommen

Bielefeld (ots) - 1. Fall: FB/ Am 16.1. gegen 12.00 Uhr bekam eine 86jährige Frau in ihrer Wohnung in der Straße "Kleine Howe einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Sohn ausgab. Die Frau wurde allerdings misstrauisch, da sie die Stimme nicht als die ihres Sohnes erkannte. Darum versuchte sie nun ihren Sohn telefonisch zu erreichen. Dies klappte allerdings nicht. Erst nach einer Rücksprache mit ihrer Tochter wurde schließlich die Polizei.

2. Fall: Ebenfalls am 16.1. informierte ein 85jähriger Mann aus der Straße "Am Menkebach" die Polizei über eine versuchte Enkeltrick-Variante gegen 12.30 Uhr. Der Mann gab an, in seiner Wohnung einen Anruf von einem Mann erhalten zu haben, der vorgab, der letzte noch lebende Neffe des Mannes zu sein. Da Mann glaubte zunächst, einen in Norddeutschland wohnenden Verwandten als Gesprächspartner zu haben. Auf Nachfrage nach der veränderten Stimme, gab der Mann an, erkältet zu sein. Auch dieser Mann benötigte Geld. Der Rentner hob daraufhin bei einem Kreditinstitut eine höhere Summe ab. Als er damit Zuhause ankam, kamen ihm jedoch Zweifel bezüglich der ihm am Mittag geschilderten Geschichte und informierte die Polizei.

3. Fall: Zu einem dritten Fall kam es ebenfalls am 16.1. gegen 14.50 Uhr in der Grundstraße in Brake. Ein 79jähriger Mann teilte telefonisch mit, dass er einen Anruf erhalten habe, in dem sich ein unbekannter Mann als sein Neffe ausgab und von ihm 5000,- bis 6000,- Euro geliehen haben möchte. Diese Summe bräuchte er dringend für einen Kauf. Der 79jährige fragte daraufhin den Anrufer so aus, dass er merkte, dass es sich bei dem Mann nicht um seinen Neffen handelt. Als dieses wiederum der Anrufer bemerkte, wurde das Telefonat abgebrochen. Der Rentner informierte auch hier die Polizei.

4. Fall: Am 16.1. gegen 15.45 Uhr erhielt ein 86jähriger Mann in seiner Wohnung an der Straße "Am Kleifeld" mehrere Anrufe von einem angeblichen Enkel. Dieser Enkel würde 68.000 Euro Geld benötigen, 34.000 Euro, würden aber auch reichen. Der Mann erkannte, dass er Opfer eines Enkeltricks werden sollte und informierte über sein Handy die Polizei. Auf der Anfahrt fiel den eingesetzten Polizisten sofort eine Frau auf, die am Wohnhaus des Rentners offenbar "Patrouille" lief. Als sie sich plötzlich von einem Taxi in Richtung Innenstadt fahren ließ, wurde die Frau kurze Zeit später festgenommen. Bei ihr handelte es sich um eine sogenannte " Abholerin" im Alter von 25 Jahren mit Wohnsitz in Rödermark. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder entlassen. Das zuständige Fachkommissariat für Betrug geht in allen vier Fällen von einem Tatzusammenhang aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Frau erhielt eine Anzeige wegen Betrugs.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: