Polizei Bielefeld

POL-BI: BAB 2 in Richtung Hannover nach Unfall über sechs Stunden gesperrt

Bielefeld (ots) - (GM) Am Samstagabend, den 11.01.2014, befuhr ein 56-jähriger Kleintransporterfahrer aus Hannover gegen 21.50 Uhr mit seinem VW LT die BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover. Er wollte die Rastanlage Gütersloh-Süd anfahren. Etwa in Höhe der Zufahrt zur Rastanlage prallte eine 37-jährige Audi TT - Fahrerin in das Heck des langsameren Kleintransporters. Die Frau verlor die Kontrolle über den Audi, schleuderte Richtung Mittelschutzplanke und drehte sich. Auf dem linken Fahrstreifen kam es dann zu einem weiteren Zusammenstoß, bei dem ein VW Bus aus Norwegen frontal mit dem Audi zusammenstieß. Dabei wurde der Motor des Audi aus dem Fahrzeug heraus geschleudert. Im weiteren Verlauf passierten noch ein Warendorfer Volvo und ein Osnabrücker Seat die Unfallstelle und wurden beim Überfahren von Trümmerteilen auf der Fahrbahn beschädigt.

Bei dem Unfall wurden 5 Personen leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 50.000 Euro.

Die Autobahn wurde für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Reinigungs- und Aufräumarbeiten in Richtung Hannover über sechs Stunden voll gesperrt. Da die Fahrbahn großflächig mit Öl und Benzin verschmutzt war, musste sie aufwändig abgestreut und gereinigt werden. Die im Stau befindlichen Fahrzeuge wurden zur Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück zurück geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell