Polizei Bielefeld

POL-BI: Versuchter Bettelbetrug durch Rumänen

Bielefeld (ots) - FB/ Am 7.1. gegen 17.15. Uhr wurde ein 21jähriger Rumäne auf der Jöllenbecker Straße von einem Citydetektiv angesprochen, weil er beobachtet hatte wie dieser Passanten aggressiv ansprach und um Spenden bat. Der Detektiv informierte daraufhin die Polizei. Der Mann hielt den Passanten immer ein Klemmbrett mit einem Zettel und dem Text: "Zertificat des regionalen Verbundes für Taubstumme und körperlich behinderte Personen und für arme Kinder" hin. Der Detektiv teilte den Beamten weiterhin mit, dass es in den letzten Tag schon zu mehreren Betrugsdelikten durch Rumänen gekommen sei, wobei Passanten um Spenden gebeten wurden.

Bereits gestern konnten von der Polizei rumänische Staatsbürger in der Stadt angetroffen, die ebenfalls Passanten angesprochen hatten, das o.g. "Zertifikat" vorwiesen und um Spenden baten. Diese Rumänen gaben an, so wie auch der 21jährige in Duisburg zu wohnen.

Bei einem Markt an der Senefelder Straße und an der Hansestraße in Sennestadt wurde ein verdächtiges Fahrzeug aus Duisburg festgestellt

Der 21jährige Rumäne erhielt einen Platzverweis. Der Zettel mit dem Text wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de
Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: