Polizei Köln

POL-K: 160725-4-K Jugendliches Langfinger-Trio von Zeugen gestellt - Kripo sucht geschädigte Seniorin

Köln (ots) - Nach vermeintlich bewährtem Muster sind drei polizeibekannte Taschendiebe (15, 15, 16) am Samstagnachmittag (23. Juli) am Neumarkt in der Kölner Innenstadt vorgegangen. Aktiv wurden daraufhin allerdings auch andere Jugendliche (15w, 15w), die als Tatzeugen beherzt einschritten.

Gegen 16.45 Uhr meldete eines der 15-jährigen Mädchen über den Notruf 110, dass sie mit ihrer gleichaltrigen Begleiterin mehrere Taschendiebe am Josef-Haubrich-Hof festhalte. Die Helferinnen übergaben das verdächtige Trio der eintreffenden Streifenwagenbesatzung und gaben folgendes zu Protokoll: "Wir fuhren mit der Rolltreppe von der Zwischenebene Neumarkt nach oben Richtung Platzfläche. Hinter uns stand eine ältere Dame mit einer Handtasche." Plötzlich, so eine der Zeuginnen, habe einer der drei Verdächtigen die Notstopp-Taste betätigt. Daraufhin kamen sowohl die Mädchen, als auch die Seniorin auf der Rolltreppe zu Fall. Umgehend, so die jungen Kölnerinnen weiter, habe einer der Verdächtigen mit beiden Händen heftig an der Handtasche der gestürzten und laut schreienden Dame gezerrt. Seine beiden Komplizen schirmten derweil das Geschehen ab.

Als weitere Passanten auf den Übergriff aufmerksam wurden und das Tätertrio laut zur Rede stellten, flüchteten die Angreifer eilig in Richtung Josef-Haubrich-Hof. Dort gelang es den tatkräftigen Mädchen allerdings, die Diebe festzuhalten. Sie wurden festgenommen und zum Polizeipräsidium gefahren. In der Bekleidung eines der 15-Jährigen fand sich ein Klappmesser.

Die jugendlichen Diebe sind bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Erneut müssen sie sich in einem Strafverfahren verantworten.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet die geschädigte Seniorin, die sich laut Zeugenangaben offenbar unter Schock stehend entfernt hatte, sich bei der Polizei Köln unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de



Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: