Polizei Köln

POL-K: 160714-2-K Reisebürokunden um mehrere zehntausend Euro betrogen

Köln (ots) - Polizei durchsucht zwei Wohnungen

Mit richterlichem Durchsuchungsbeschluss hat die Polizei Köln am gestrigen Mittwoch (13. Juli) zwei Objekte in den Kölner Stadtteilen Vingst und Mauenheim durchsucht. Die Wohnungsinhaber (37, 38, 62) stehen in dringendem Verdacht, als Geschäftsführer und Angestellte eines Reisebüros Fluggäste um mehrere zehntausend Euro betrogen zu haben.

Die verdächtigen Personen haben über das Reisebüro Flüge angeboten und hierfür Zahlungen entgegen genommen, ohne die entsprechenden Leistungen erbringen zu wollen. Bei den Durchsuchungen wurden neben der kompletten Buchhaltung des Unternehmens auch Verträge vorgefunden, die auf kriminelle Strukturen nach Rumänien hinwiesen, wo sich mutmaßlich ein weiterer Hauptverdächtiger aufhält.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand erwirtschafteten die Tatverdächtigen durch die eingenommenen Fluggebühren der bislang bekannten 61 Geschädigten eine Summe von fast 60.000 Euro, die nach ersten Erkenntnissen zufolge ins Ausland geflossen sind. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de



Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: