Polizei Köln

POL-K: 160711-1-K/BAB Drei Unfälle - fünf Schwerverletzte

Köln (ots) - Fünf Schwerverletzte (38, 49, 64, 26, 49), fünf Leichtverletzte (36, 24, 57, 49, 29) und viel Blechschaden sind die Bilanz von drei Verkehrsunfällen, die sich am Wochenende (9./10. Juli) auf den Bundesautobahnen 1, 3 und 4 ereignet haben.

Der erste Unfall ereignete sich am Samstagmittag (9. Juli) gegen 13.30 Uhr auf der A4. Die Fahrerin (24) eines Kia Picanto war auf dem zweiten Überholstreifen in Richtung Olpe unterwegs. Plötzlich verlor sie vor der Ausfahrt Frechen-Nord aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte auf das Heck eines rechts vor ihr fahrenden Renault Megane. Durch die Wucht des Aufpralls brach der Megane aus, kollidierte mit der Betonschrammwand und überschlug sich anschließend mehrfach. Die 38-jährige Fahrerin wurde schwer verletzt. Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr zwei Jahre jüngerer Beifahrer und die 24-jährige Unfallverursacherin zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu.

Auf der A1 ereignete sich am Sonntag (10. Juli) gegen 11.55 Uhr ein ähnlich verlaufender Unfall. Der Fahrer (49) eines BMW war in Richtung Saarbrücken unterwegs. Der 49-Jährige hatte bereits die Anschlussstelle Weilerswist-West hinter sich gelassen, als plötzlich ein Reifen seines Wagens platzte. Sein Diesel geriet ins Schleudern und prallte in das Heck des vor ihm fahrenden BMW X1. Während die 57-jährige Fahrerin des SUV und ihr Beifahrer (49) lediglich leichte Verletzungen davontrugen, wurden der 49-Jährige und seine Begleiterin (64) schwer verletzt.

Der dritte schwere Verkehrsunfall dieses Wochenendes geschah am Sonntag (10. Juli) gegen 15 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Pkw-Fahrerin (26) im Kurvenbereich der Ausfahrt Bad Honnef die Kontrolle über ihren Rover. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Hierbei wurden die 26-Jährige und ihre Beifahrerin (49) schwer verletzt. Ihr 29-jähriger Mann erlitt leichte Blessuren, ihre beiden Kinder (2, 3) blieben unverletzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: