Polizei Köln

POL-K: 160707-7-K Angreifer mit kleinem Hund in Plastiktüte - Zeugensuche

TV Stegerwald 1

Köln (ots) - Bereits am späten Freitagabend (10. Juni) hat ein bislang Unbekannter einen Kölner (47) im Ortsteil Mülheim niedergeschlagen und dessen Portemonnaie entwendet. Der alkoholisierte Verletzte musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Kripo Köln sucht Zeugen.

Gegen 23.20 Uhr hatte der 47-Jährige an der Haltestelle Wiener Platz auf eine in Richtung Innenstadt fahrende Bahn der Kölner Verkehrsbetriebe gewartet. Seinen Angaben zufolge hielt sich in einiger Entfernung der spätere Tatverdächtige auf: "Der etwa 1,85 Meter große und schlanke Südländer trug neben einer schwarzen Tasche auch einen kleinen Hund in einer Einkaufstüte", gab der Kölner anschließend zu Protokoll. "Darüber habe ich mich lustig gemacht - das fand der Andere aber gar nicht lustig". Plötzlich, so der Anzeigenerstatter weiter, habe der Unbekannte demonstrativ ein Messer in der Hand gehalten, ohne explizit damit zu drohen.

Kurz darauf seien beide voneinander getrennt in eine Bahn der Linie 4 eingestiegen. "An der Haltestelle Stegerwaldsiedlung habe ich dann die Bahn wieder verlassen und mich auf die Treppe zur Überführung begeben", teilte der Kölner weiterhin mit. Auch der verdächtige Hundehalter sei dort wieder ausgestiegen. Auf der Brücke kam es dann zu dem brutalen Übergriff. Überraschend wurde der nach Hause Gehende von hinten attackiert und niedergeschlagen. Als er am Boden lag, hätten dann ein oder zwei Angreifer auf ihn eingetreten. "Weitere Passanten näherten sich, daraufhin ließen die Männer von mir ab und verschwanden in Richtung Stegerwaldsiedlung". Kurz darauf stellte der Verletzte das Fehlen seiner Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren fest. Im Krankenhaus wurden bei ihm Prellungen und Hämatome diagnostiziert.

Der Tatverdächtige mit dem kleinen Hund war vor dem Überfall von einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe aufgenommen worden. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 55 bittet Zeugen dringend um sachdienliche Angaben zu Identität und Aufenthaltsort des Abgebildeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: