Polizei Köln

POL-K: 160614-3-K Kölnerin überfallen und mit Klinge verletzt - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Gestern Abend (13. Juni) hat ein derzeit noch unbekannter Räuber im Stadtteil Urbach eine Passantin (31) mehrfach ins Gesicht geschlagen und mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Sie musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Beute machte der brutale Angreifer nicht.

Gegen 21.30 Uhr stieg die 31-Jährige an der Haltestelle "Urbach Friedhof" aus dem Bus. "Von der Haltestelle bin ich dann über das Friedhofsgelände in Richtung der Frankfurter Straße gegangen. Nach wenigen Metern bin ich dann brutal angegriffen worden", erklärte die Geschädigte später bei der Anzeigenaufnahme. Der Täter näherte sich der Fußgängerin unbemerkt und schlug sofort mehrfach zu. Der Angreifer traf die Kölnerin mit voller Wucht im Gesicht. "Das alles ging so schnell. Der Mann wollte meine Handtasche haben", ergänzte die Anzeigenerstatterin.

Mit einem scharfen Gegenstand durchtrennte der Räuber dann den Trageriemen ihrer Handtasche. Nach ersten Ermittlungen verletzte der Täter dabei die Geschädigte am Oberschenkel und im Bereich des Oberkörpers. Durch die massiven Schläge hatte die Kölnerin zudem Gesichtsverletzungen und eine Gehirnerschütterung erlitten.

Ohne Beute flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Der als Südländer beschriebene Mann war zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet und hatte seine Kapuze ins Gesicht gezogen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich des "Urbacher Friedhofs" aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder eine Person beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: