POL-K: 160212-4-K Nach Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof - EG Neujahr nahm drei weitere Tatverdächtige fest

Köln (ots) - Nachtrag zu den Pressemitteilungen Ziffer 1 vom 2. Januar, Ziffer 1 vom 3. Januar, Ziffer 1 vom 4. Januar, Ziffer 1 vom 5. Januar, Ziffer 2 vom 6. Januar, Ziffer 2 vom 7. Januar, Ziffer 6 vom 12. Januar, Ziffer 4 vom 15. Januar, Ziffer 5 vom 22. Januar, Ziffer 7 vom 22. Januar und Ziffer 4 vom 28. Januar 2016

Polizei Köln und Staatsanwaltschaft Köln teilen mit:

Im Rahmen ihrer intensiven Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen nahm die Ermittlungsgruppe (EG) Neujahr der Kölner Polizei in den vergangenen Tagen in Köln, Bergisch Gladbach und Düsseldorf drei weitere Tatverdächtige fest.

In der Nacht von Mittwoch (10. Februar) auf Donnerstag (11. Februar) kontrollierte die Polizei am Breslauer Platz zwei junge Männer. Bei einem der beiden, einem irakischen Asylbewerber (24), fanden die Beamten ein gestohlenes Mobiltelefon auf. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war das Telefon der Besitzerin in der Silvesternacht im Rahmen einer sexuellen Belästigung, begangen durch mehrere Verdächtige, aus der Tasche entwendet worden. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er wieder entlassen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass der Iraker das Handy gekauft hatte. Der Verkäufer konnte identifiziert werden. Der 26 Jahre alte Marokkaner wurde am Donnerstag in Bergisch-Gladbach festgenommen. In seinem Zimmer stellten die Ermittler sechs weitere Mobiltelefone und ein Tablet sicher. Zur Herkunft dieser Geräte dauern die Ermittlungen an. Der 26-Jährige soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Eine Streife der Bundespolizei nahm am Donnerstagabend am Düsseldorfer Bahnhof einen 23-jährigen Mann fest, der mit Drogen (Marihuana) angetroffen worden war. Bei einer Durchsuchung des marokkanischen Asylbewerbers fanden die Polizisten ein Mobiltelefon auf, welches in der Silvesternacht in Köln gestohlen worden war. Der Verdächtige gab an, das Telefon gekauft zu haben. Er wurde am Freitag (10. Februar) der Ermittlungsgruppe Neujahr überstellt. Der Mann wurde wieder entlassen, ihn erwartet wegen des Verdachts der Hehlerei ein Strafverfahren.

Die in enger Abstimmung mit der Kölner Staatsanwaltschaft geführten Ermittlungen der EG "Neujahr" zu den Tatvorwürfen gegen die Verdächtigen dauern an. (dl)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: