Polizei Köln

POL-K: 151231-3-K Polizei stoppt 16-Jährigen nach Verfolgungsfahrt - Fahrzeug sichergestellt

Köln (ots) - Dienstagabend (29. Dezember) hat die Polizei Köln einen Jugendlichen nach einer Verfolgungsfahrt durch die Kölner Innenstadt angehalten. Sein Fahrzeug stellten die Beamten sicher. Gegen 22 Uhr fiel den Beamten ein verdächtiger Pkw auf dem Hohenzollernring auf. Der junge Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer hatten sich mit ihrem Mazda RX 8 ein Autorennen mit einem bisher unbekannten BMW-Fahrer geliefert. Als die eingesetzten Polizisten das Auto anhalten wollten, gaben die 16-Jährigen "Gas" und flüchteten mit sehr hoher Geschwindigkeit über den Ring auf die Erftstraße. In der Tiefgarage des Mediaparks stoppten sie den flüchtigen Wagen. Bei der Überprüfung des Fahrzeuginsassen staunten die Beamten nicht schlecht. Beide waren erst 16 Jahre alt und natürlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Eigentumsverhältnisse des Pkw sind noch nicht geklärt. Eine weitere Überprüfung ergab, dass der Wagen nicht verkehrssicher war. Die Jugendlichen sind den Eltern übergeben worden. Der Fahrer muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die eingesetzten Zivilbeamten waren als Teil der Sondereinsatzgruppe gegen Raser im Dienst. Am gleichen Tag legten sie noch vier weitere Fahrzeuge wegen technischer Mängel still. Die BAO Rennen hat seit Beginn fast 82.000 Fahrzeugen gemessen. Hierbei ahndete die Polizei etwa 10.000 Geschwindigkeitsverstöße. 124 Fahrzeuge haben die Beamen sichergestellt, weil sie verkehrsunsicher waren, gegen 35 Personen ist wegen des Verdachts der Beteiligung an einem illegalen Autorennen ein Verfahren anhängig. (Stand 29. Dezember 2015) (aw/we).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: