Polizei Köln

POL-K: 150621-2-K Raubopfer gewürgt und mit Messer verletzt - Täter flüchtig

Köln (ots) - Zeugensuche

Auf dem Heimweg ist am gestrigen Morgen (20. Juni) im Kölner Stadtteil Lindenthal ein Mann (58) von einem unbekannten Täter überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Anschließend flüchtete der Räuber. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Aus dem Zülpicher Viertel kommend, war der 58-Jährige gegen 6.15 Uhr auf der Kerpener Straße Richtung Lindenthal unterwegs. Dabei bemerkte er, dass ihm ein Unbekannter folgte. An der Kreuzung Kerpener Straße/Weyertal legte der Verfolger plötzlich von hinten seinen Arm um den Hals des Mannes. Er brachte ihn mit einem Würgegriff zu Boden und verletzte ihn mit einem Messer. Anschließend riss der Täter seinem Opfer die Uhr vom Handgelenk und zog Geldbörse und Smartphone aus seiner Hosentasche.

Als der Täter flüchtete, verfolgte ihn der 58-Jährige. Darauf wurde ein Zeuge (32) aufmerksam, der dem Räuber ebenfalls nachlief. Nachdem die Männer den Täter eingeholt hatten, bedrohte der Unbekannte seine Verfolger mit seinem Messer. Anschließend flüchtete er über das Gelände der Universität in Richtung Bachemer Straße.

Der vermutlich aus Osteuropa stammende Flüchtige ist 35 bis 40 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er ist etwa 1,80 Meter groß und hat sehr kurze Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Jacke und eine blaue Jeanshose.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: