Polizei Köln

POL-K: 150517-2-K "Pumba" in Auto zurückgelassen

Köln (ots) - Am Freitag (15. Mai) haben fanden Passanten in einem geparkten Auto im Kölner Stadtteil Sülz einen eingesperrten Hund. Da das Tier völlig erschöpft wirkte, alarmierten die Spaziergänger Feuerwehr und Polizei.

Gegen 16:45 Uhr ging der Einsatz bei der Leitstelle der Polizei Köln ein. Um das Tier vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, hatten einige Passanten bereits Äste an den Astra gestellt. Als die Berufsfeuerwehr Köln sowie Polizeibeamte wenige Minuten später auf dem Parkplatz des Militärringes eintrafen, erschien zeitgleich auch der Hundehalter (31). Der 31-Jährige öffnete den Opel, sodass die Feuerwehr mit der Reanimation und Kühlung des Hundes "Pumba" beginnen konnte. Pumba wurde in eine Tierklinik gebracht. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. (af)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: