Polizei Köln

POL-K: 150505-4-K Radfahrer miteinander kollidiert - Schwer verletzt

Köln (ots) - Am Montag (4. Mai) haben in der Domstadt mehrere Radfahrer (56, 48) infolge von Verkehrsunfällen untereinander schwere Verletzungen davongetragen.

Gegen sieben Uhr war der 56-Jährige mit seinem Trekkingrad auf dem Parkgürtel in Neuehrenfeld Höhe der Autobahnüberführung BAB 57 unterwegs. Ordnungswidrig befuhr er dabei auf der Brücke den nördlichen Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung, um nach Bilderstöckchen zu gelangen. Seitlich versetzt dahinter folgte ihm der spätere Unfallgegner (48) auf seinem Rad. Jenseits der Brücke bog der 56-Jährige dann nach rechts ab, um eigenen Angaben zufolge auf die andere Straßenseite zu gelangen. "Ich fuhr etwa einen Meter rechts hinter ihm, als er plötzlich an der Fußgängerampel nach rechts abbog", gab der Jüngere später zu Protokoll. Und weiter: "Er hat kein Handzeichen gegeben und seine Geschwindigkeit auch nicht erkennbar reduziert."

Es kam zum seitlichen Crash, beide Radfahrer stürzten auf den Asphalt. Aufgrund seiner erlittenen Kopfverletzungen musste der 56-Jährige im Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. Dort verbleibt er stationär. Der andere Radfahrer wurde leicht verletzt.

Am Nachmittag war ein 48-jähriger Fahrradfahrer auf der für Räder freigegebenen Rheinuferpromenade an der Frankenwerft unterwegs. Zum Unfallzeitpunkt gegen 15.30 Uhr kam dem bewusst rechts fahrenden Kölner auf Höhe Fischmarkt eine andere Radfahrerin entgegen. "Ich fuhr mit schätzungsweise 25km/h", gab der 48-Jährige später an. Was angesichts des hohen Fußgänger- und Radfahreraufkommens als mindestens gewagt erscheint. Auch im Hinblick auf den verkehrsuntüchtigen Zustand seines Velos: Vorder- und Hinterradbremse erwiesen sich als weitgehend wirkungslos. Die Klingel funktionierte nicht. Griffe und Beleuchtung: Fehlanzeige. Infolge eines Ausweichmanövers kam der Radler dann zu Fall. Die Radfahrerin wurde in den Sturz nicht unmittelbar verwickelt und setzte ihre Fahrt fort.

Aufgrund einer erlittenen schweren Armverletzung wurde der 48-Jährige in ein Krankenhaus gefahren. Zur Eigentumssicherung stellten die Beamten sein Fahrrad sicher. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: