Polizei Köln

POL-K: 150429-3-K/BAB 40-Tonner umgekippt - 16 Kilometer Stau

Köln (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 in Richtung Oberhausen in der Nacht auf Mittwoch (29. April) kommt es heute Vormittag zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Gegen 2.30 Uhr verlor der Fahrer (36) eines mit Lebensmitteln beladenen Lkw aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Gespann hatte zuvor den rechten Fahrstreifen der A 3 in Richtung Oberhausen befahren. Kurz hinter der Anschlussstelle Köln-Königsforst kam der 36-Jährige dann mit seinem Scania nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Von hier wurde er nach links abgewiesen und schleuderte quer über die Fahrbahn gegen die mittige Betonschrammwand. Anschließend kippte der 40-Tonner um und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen.

Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden, der 36-Jährige wurde leicht verletzt.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Oberhausen zwischen der Anschlussstelle Königsforst und dem Autobahndreieck Heumar gesperrt werden. Zurzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand ein Rückstau von 16 Kilometern Länge.

Die Sperrmaßnahmen dauern voraussichtlich bis gegen 14 Uhr an.

Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (we)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: