Polizei Köln

POL-K: 141218-6-K Zeugen retten Verletzten von Bahngleisen

Köln (ots) - Dank drei aufmerksamer Helfer (20, 21, 23) ist am Donnerstagmorgen (18. Dezember) ein Kölner (33) von der Bahntrasse am Bahnhof Köln-Süd gerettet worden. Der 33-Jährige hatte schwer verletzt auf den Gleisen gelegen.

Gegen 5.45 Uhr beobachteten die drei jungen Männer, wie der 33-Jährige widerrechtlich die Gleiskörper überqueren wollte. Dabei stolperte er und schlug mit dem Kopf auf die Bahnsteigkante. Als der Kölner benommen liegen blieb, eilte das Trio zur Hilfe. Noch bevor sich ein Zug dem Bahnhof nähern konnte, hievten die Zeugen den Gestürzten aus dem Gleisbett auf den Bahnsteig und verständigten die Rettungskräfte. Der 33-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei dringend:

- Nutzen Sie Bahnsteigüberführungen oder -unterführungen!
- Halten Sie sich von stromführenden Teilen, wie zum Beispiel 
Oberleitungen und Stromschienen fern!
- Züge haben einen langen Bremsweg, eine Sogwirkung und können nicht 
ausweichen! (st) 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de



Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: